Lässt sich durch Bloggen Geld verdienen?

Hier geht's ums Geld

Hier geht’s ums Geld

Im Internet soll es zahlreiche Möglichkeiten geben, um Geld zu verdienen. Suche ich bei Google nach „Geld verdienen im Internet„, werde ich mit Millionen von Webseiten zugemüllt. Jeder hat angeblich die perfekte Lösung, um im Internet reich zu werden.

Ich möchte jedoch gar nicht reich werden, sondern ich möchte einfach nur ein paar Möglichkeiten finden, wie ich etwas Geld im Internet verdienen kann. In diesem Artikel möchte ich einmal die Möglichkeit durchleuchten, mit dem Bloggen etwas Geld zu verdienen.

Als Blogger berichte ich immer über interessante Themen, die mir selber auf dem Herzen liegen. Angefangen habe ich mit dem Netz-Blog im Jahr 2010. Dann kam irgendwann derbwler als Blog hinzu.

Es ist immer eine Freude, wenn man mit dem Hobby noch ein paar Euros nebenbei verdienen kann. Als Blogger hat man mehrere Möglichkeiten, um Geld zu verdienen. Sobald der Blog einige Besucher hat und auch bei Google nicht mehr ganz unbekannt ist, kommen die ersten Agenturen auf einen zu, um sogenannte „Sponsored“-Artikel zu veröffentlichen. Man bekommt ein Thema vorgegeben und berichtet über das Produkt oder das Thema. Zusätzlich verlangt die Agentur einen Link, der im Artikel eingebaut wird.

Jetzt kann man natürlich sagen, durch die Bezahlung für den Artikel wird der Blogger beeinflusst … das sehe ich nicht ganz so. Sicherlich freut man sich über eine Entlohnung für einen Artikel, aber dennoch sollte man sich das Produkt ansehen ohne vorher davon eingenommen zu sein.

Neben den gesponserten Artikeln, gibt es auch die klassische Bannerwerbung. Hier im Bwler gibt es sowohl oben, als auch in der Navigation auf der linken Seite Bannerflächen, die wir verkaufen. Dadurch sollen einfach die monatlichen Kosten, die für Serverwartung und Domain anfallen, gedeckt werden.

Über sogenannte Affiliate-Links gibt es noch einen zusätzlichen Verdienst. Schreibe ich zum Beispiel über einen bestimmten Computer oder ein bestimmtes Buch, kann ich einen Link von Amazon mit einbinden, bei dem ich eine Provision in Höhe von 5% des Verkaufswertes erhalte. Auch dies ist eine Möglichkeit, durch das Bloggen ein paar Euros zu verdienen.

Bei wirtschafts-butler.de gibt es aktuell wieder eine Offenlegung der Einnahmen aus dem Januar 2013. Der Blog hat im vergangenen Monat Einnahmen in Höhe von 1.152,34€ erwirtschaftet. Eine enorme Summe wie ich finde. Im Artikel gibt es eine genaue Aufschlüsselung, durch welche Partner und Bereiche wie viel Geld verdient wurde.

Eine schöne Zusammenfassung der Blogeinnahmen aus dem Januar 2013 gibt es auch bei selbstaendig-im-netz.de. Peer macht sich jeden Monat die Mühe, die Einnahmen verschiedener Blogs zusammen zu tragen und in seinem Blog aufzuzählen. In dem Artikel geht es nur um deutsche Blogs.

Im internationalen „Ranking“ gibt es einige Blogger, die weitaus mehr verdienen, als die deutschen Blogger. Das liegt aber wahrscheinlich auch an der viel größeren Menge an englischsprachigen Lesern im Vergleich zu den deutschen Lesern.

You may also like...

9 Responses

  1. Sabrina sagt:

    Was bezahlte Artikel angeht, seh ich das eigentlich ähnlich. Dadurch, dass man diese selbst schreibt, kann man alles mögliche offenbaren und somit dem Stil des Blogs treu bleiben. Schlimmer wäre es, wenn man einfach irgendwelche Gastartikel veröffentlicht, die so gar nicht reinpassen.

  2. Taylor sagt:

    Also ich kenne auch Leute aus meinem Bekantenkeis die sich komentar für ihre Blogs kaufen da sie momentan nicht genug zeit haben ihren Blog selber zu Pflegen und sie aber nicht wollen das dort die ganze zeit nichts passiert also in solchen fällen finde ich es eine gute sache.

  3. Kai sagt:

    Ich finde, wenn man etwas verdienen will und nicht nur seine Kosten decken will, muß man schon alle Möglichkeiten ausschöpfen, wie schon erwähnt durch Bannerwerbung, Affiliate-Marketing und auch durch bezahlte Artikel. Eine weitere Möglichkeit ist noch AdSense Werbung. Aber das wichtigste ist das man erstmal genügend Leser hat und das ist das wichtigste.

  4. Torsten sagt:

    Hi,
    ich finde Deinen Artikel hochinteressant und kann hier nur bestätigen, dass mit viel Fleiß und langem Atem auch mit dem Bloggen Geld verdient werden kann. Wobei die Euros nicht vom Himmel fallen, wie oftmals vermittelt wird. Es ist viel kleinteilige Arbeit um mit dem eigenen Blog nach und nach steigende Umsätze zu generieren.
    Die von Dir oben erwähnten Umsatzquellen sind sicher die Wichtigsten, aber es gibt noch viel, viel mehr interessante Quellen, um nachhaltig und langfristig Einkommen zu erzielen.
    Viele Grüße,
    Torsten
    Kapitalmarktexperten.de

  5. Daniel sagt:

    Hut ab! Das ist ziemlich beeindruckend! 😀

    Ich selber bin vor kurzem erst auf den Blog „blogverdiener.de“ gestoßen und war von dem Autor ziemlich beeindruckt, wie professionell er seine Projekte verwirklicht und auch wie er seine Leser daran teilhaben lässt!

    Es ist nicht einfach, konsequent an dem Thema dran zu bleiben, besonders wenn man so gut wie keine Ahnung hat und man ein heiß umkämpftes Thema hat.

    Ein guter Post! :)

  6. Paul Q. sagt:

    Ja klar, in Amerika ist das Bloggen noch weitaus größer als bei uns, wobei dort auch mehr Gaunereien erlaubt sind als bei uns. Ich sag nur Acai lol. Bin persönlich nie ganz überzeugt von Sponsered Posts… Es fühlt sich so schmutzig an und viele Blogger werden gierig. Dann ist fast jeder neue Artikel eine Sponsered Post. Irgendwann sagt Google dann auch STOPP!

  7. Torsten sagt:

    Ja, die deutsche Bloggerszene ist in punkto Geld verdienen absolut nicht mit Amerika vergleichen. Während bei uns die „Spitzenverdiener“ sich im Berich 4.000 – 5.000 Euro bewegen, gibt es in Amerika Blogger, die sich monatlich am Rande von sechstelligen Dollarumsätzen bewegen. Und das ist schon mal ziemlich krass…

  8. peter sagt:

    es ist schon ärgerlich das es in den usa für alles mehr geld zu verdienen ist. allerdings ist da auch der absturz meistens schlimmer und total
    mit 4000 euro lässt es sich doch trotzdem noch gut leben. dafür muss eine oma lange stricken

  1. 20. Februar 2013

    […] Welche Möglichkeiten gibt es, mit einem Blog Geld zu verdienen und was verdienen andere Blogger mit ihrer Webseite?derbwler.de/2013/02/lasst-sich-durch-bloggen-geld-verdienen/ […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *