Rechtsschutzversicherung – Wozu denn das?

Rechtsschutzversicherungen

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Es gibt eine Vielzahl von Versicherungen, über die man sich informieren sollte. Zu einer der Versicherungen gehört auch die Rechtsschutzversicherung. Die Rechtsschutzversicherung wird in unterschiedliche Bereiche unterteilt und wie bei jeder anderen Versicherung auch, empfehle ich hier einen ausführlichen Vergleich der Leistungen.

Die Rechtsschutzversicherungen sichert in der Regel vor finanziellen Risiken ab, die durch juristische Auseinandersetzungen entstanden sind. Durch Anwälte, Gutachter und Richter entstehen meist enorme Kosten, wenn es zu einem Rechtsstreit kommt. Eine Rechtsschutzversicherung sichert hierbei ab und sorgt dafür, dass dem Versicherten keine weiteren Kosten entstehen. Sogar im Falle eines Verlustes des Rechtsstreits bietet die Rechtsschutzversicherung eine finanzielle Absicherung an.

Bei der Entscheidung zur richtigen Rechtsschutzversicherung ist allerdings ein genauer Vergleich von Nöten. In der Regel werden die Versicherungen in Paketen angeboten, die sowohl einen Privatrechtsschutz, wie auch eine Berufsrechtsschutzversicherung enthält. Es sollte aber auch genau darauf geachtet werden, welche Leistungen die Versicherung übernimmt. Nichts wäre schlimmer, als von der Versicherung die Informationen zu erhalten, dass sie beim aktuellen Rechtsschutz nicht einspringt, weil es irgendwo im Kleingedruckten erwähnt wurde.

In der Regel gibt es auch eine Selbstbeteiligung von 150-250€ je Rechtsfall. Durch erhöhte Versicherungsprämien lässt sich aber auch die Selbstbeteiligung bei einigen Anbietern reduzieren.

Wie wir sehen, sollte gerade beim Thema der Rechtsschutzversicherung genau verglichen werden. Im Internet gibt es dazu zahlreiche Portale, die die Möglichkeit bieten, die Versicherungen direkt online zu vergleichen und spezielle Anbieter nach den eigenen Vorstellungen zu suchen.

Wichtig ist auf jeden Fall, sich die Leistungen genau anzuschauen und zu vergleichen. So kommt eine Rechtsschutzversicherung zum Beispiel nicht beim Thema „Familienrecht in Stuttgart“ auf. Hier kommt es auf den Einzelfall und auf die genauen Versicherungsbedingungen an. Man sollte gerade bei Versicherungen nicht am falschen Ende sparen.

You may also like...

6 Responses

  1. Chris sagt:

    Eine Rechtsschutzversicherung halte ich persönlich als sehr wichtig. Ich hatte erst vor kurzem ein Unfall und bin echt dankbar, dass ich eine Rechtsschutz habe. Allerdings sollte man dort Aufpassen, bei welchem Versicherer abschließt.

    Deshalb ist es wichtig, wie du schon sagst einen Vergleich anstellen.

  2. Alex sagt:

    Hi Klaus,
    bin grade nebenberuglich selbstständig geworden und habe ein Gewerbe, das mit Webseiten und generell mit dem Internet zu tun hat. Jetzt stell ich mir die Frage, ob ich jetzt schon eine Rechtsschutzversicherung brauche oder nicht.. Hast du irgendwelche Tips, ab wann man so eine Versicherung abschließen sollte?

  3. Dominik sagt:

    Hallo Alex,

    an deiner Stelle würde ich sofort eine abschließen. Wenn du nämlich einen Rechtsstreit begehen willst oder begehen musst ist es schon zu spät. Dann nämlich gilt die Versicherung noch nicht.

    Ich denke die Rate hängt von deinem Gewerbe ab. Letztendlich ist es eine Kosten-Nutzen-Rechnung. Gerichts und Anwaltskosten können leicht schonmal den Streitwert übertreffen. Ich würde mir an deiner Stelle also mal ein paar Angebote einholen. Normalerweise sollte es sich um ein paar Euro pro Monat handeln. Doch aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass wenn dir unrecht geschieht, du dir dankbar für den Abschluss sein wirst, weil du ohne Bedenken in den Rechtsstreit gehen kannst. Mögliche Gerichts- und Anwaltskosten werden, falls man doch verliert, dann übernommen.

    Ich kann es nur empfehlen. Man hat schneller mal etwas mit der Judikative zu tun als man möchte.
    Besonders im Internet wird schnell mit Abmahnungen um sich geworfen, bzw. das Recht anderer missachtet, weil es so einfach ist.

    Ich hoffe das hat dir geholfen.
    Gruß
    Dominik

  4. Robin sagt:

    Hallo,

    ist als Seitenbetreiber nicht auch eine sog. Media-Haftpflicht-Versicherung nützlich? Habe nun schon von mehreren Selbstständigen dabei hört, bin mir aber nicht sicher, ob diese überhaupt sinnvoll ist, wenn man bereits eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat.

    Robin

  5. Dominik sagt:

    Hallo Robin,

    das kommt immer darauf an, was in der Versicherung mit eingeschlossen ist, aber eine Media-Haftpflichtversicherung deckt ja eher Vermögenschäden in einem weiteres Feld ab, als es die Rechtsschutzversicherung tut. Sie ist halt eine Haftpflichtversicherung. Sie würde also abdecken, wenn man jemandem anderes Urheberrecht verletzt zum Beispiel. Die Gerichtskosten und Anwaltkosten sind dort aber (je nach Police) nicht enthalten. Es gilt also dort ins Detail zu schauen. Generell würde ich aber sagen, dass sich die beiden Versicherungen nicht überschneiden.

    Wenn du daran interessiert bist, solltest du dir da mal ein oder zwei Angebote anschauen, bzw. von einem Vertrauenswürdigen Versicherungsberater geben lassen und dann vergleichen.

    gruß
    Dominik

  6. cpu sagt:

    bei aller Begeisterung für eine Rechtsschutz-Versicherung sollte man nicht vergessen, dass der Hauptfall von Streitigkeiten im gwerblichen Bereich nur durch eine Vertragsrechtsschutz abgedeckt sein kann, die man aber im Normalfall nicht mehr abschließen kann, da hier die Versicherungen draugezahlt haben. Kfz-Stereitereien oder einfach nur ein normale Schadensabwicklung mit Hilfe von Anwälten sind aus unserer Erfahrung der größte Nutzen einer Versicherung. Im privaten Bereich macht eine Rechtsschutz durchaus Sinn, allein schon dann, wenn es um das Arbeitsverhältnis oder ebenfalls Kfz-Sachen oder Miete geht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *