Customer Relations Management: neue Kunden finden – und auch behalten!

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Was ist eigentlich das wichtigste für ein Unternehmen? Der Vorstandsvorsitzende? Der Manager? Oder sollten es nicht die Kunden sein, um die sich alles dreht?

Customer Relations Management
Tatsächlich spielen Themen wie Kundenzufriedenheit und Kundengewinnung in jedem Unternehmen eine zentrale Rolle. Dabei sollen sowohl neue Kunden auf das Unternehmen aufmerksam gemacht, als auch Bestandskunden langfristig an das Unternehmen gebunden werden. Das Befassen mit diesen Aufgaben der Kundenpflege bezeichnet man auch als „Customer Relations Management“, zu Deutsch Kundenbeziehungsmanagement.

Kundengewinnung
Bei der Kundengewinnung geht es vor allem darum, potentiellen Kunden das ihnen noch unbekannte Unternehmen in ansprechender Weise näher zu bringen, sodass es ihnen positiv im Gedächtnis bleibt. Erreicht werden kann dieses Ziel am besten durch Werbung in einer Vielzahl von Medien. Unterschieden wird hier zwischen verschiedenen Akquise- Methoden.

Als sogenannte Push- Methoden eignen sich insbesondere das Zusenden von Werbeprospekten, Telefonanrufe oder auch Vertreterbesuche bei Unternehmen und Privathaushalten zur Gewinnung von Neukunden. Wichtig ist es dabei vor allem, sich auf eine konkrete Zielgruppe zu fixieren und herauszufinden, wie diese am besten erreicht werden kann, da ansonsten schnell hohe Kosten entstehen können. Auch sollte sich möglichst speziell hierfür ausgebildetes Personal mit diesem Aufgaben beschäftigen. Sind im eigenen Betrieb solche Kapazitäten nicht vorhanden, ist es heute verbreitete Unternehmenspraxis, spezielle Marketingfirmen zu beauftragen, die auf das Gebiet Kundenakquise spezialisiert sind, so wie zum Beispiel Bernecker Business Solutions Koblenz.

Um eine breitere Zielgruppe zu erreichen, eignen sich dann besser die sogenannten Pull- Methoden, die mehr Menschen gleichzeitig erreichen, wie zum Beispiel Plakatwerbung oder Inserate in überregionalen Pressemedien. Auch schon die Wahl einer einprägsamen Internetadresse kann sehr hilfreich sein, sich bei Kunden im Gedächtnis zu verankern.

Kundenbindung
Ist ein Neukunde erst einmal für das Unternehmen gewonnen, ist das nächste große Ziel, ihn auch langfristig an dieses zu binden. Jetzt heißt es also für das Unternehmen, auf der einen Seite die Vertrauensbasis zum Kunden aufrecht zu erhalten und zu festigen und sich gleichzeitig trotzdem jederzeit neu und attraktiv zu präsentieren. Zu diesem Zweck sollte das Unternehmen den Kunden fortlaufend mit Informationen über neue Waren und Dienstleistungen versorgen, etwa über das Internet mit elektronischen Newslettern oder auf die traditionelle Weise mit Hilfe von Kundenzeitschriften. Dem Kunden muss außerdem bewusst gemacht werden, welche Vorteile eine dauerhafte Beziehung zu dem Unternehmen für ihn hat, etwa dadurch, dass ihm Sonderkonditionen und sonstige Vergünstigungen eingeräumt werden.

Ein genauso wichtiges Ziel wie die Neukundengewinnung  sollte es für ein Unternehmen folglich auch sein, jeden neuen Kunden durch guten Service und interessante Angebote zu einem Stammkunden zu machen. Das Sprichwort „Der Kunde ist König“ kommt bekanntlich nicht von ungefähr, denn nur ein zufriedener Kunde ist auch ein kaufender Kunde.

You may also like...

5 Responses

  1. Marcus sagt:

    Customer Relations Management ist in der heutigen Wirtschaft sehr bedeutend. Leider unterschätzen viele Firmen diesen Punkt im Gesamten…

  2. Nadine sagt:

    @Marcus: War/ist Customer Relationship Management nicht immer schon bedeutend gewesen. Schließlich muss sich jedes Unternehmen mit seinen Kunden auseinandersetzen, diese halten und neue gewinnen. Jedes Unternehmen, welches sich damit nicht oder nur unzureichend auseinandersetzt wird keine Chance haben sich am Markt zu etablieren.

  3. Das Problem der heutigen Zeit ist das sämtliche Firmen (keine Monopolisten) dank dem Internet gläsern sind. Die Kunden suchen sich meistens einfach das günstigste Angebot heraus. Dadurch ist es für viele Branchen sehr schwer einen festen Kundenstamm zu erarbeiten. Man muß schon eine Menge Ideen, Zeit und Herzblut investieren um den gewünschten Effekt zu erzielen.

  4. Kundenbeziehungen sind schon immer wichtig gewesen. Wie du schon schreibst, geht es dabei aber vor allem um die Bindung des Kunden. Und das funktioniert nur, wenn man weiß was der Kunde möchte, ihm zuhört und auf seine Wünsche eingeht. Ein CRM System ist hier dann der Schritt in die richtige Richtung.

    Allerdings wird mit der Integration von Daten aus den sozialen Netzwerken ein CRM noch viel mächtiger. Denn damit lässt sich der Kunde und seine Äußerungen noch viel deutlicher überwachen.

  1. 8. November 2013

    […] oder auch CRM genannt, bedeutet so viel wie Kundenbeziehungsmanagement bzw. Kundepflege. Durch das CRM lässt sich die Wichtigkeit des Kunden und die Gestaltung der Beziehungen ableiten. Dazu gehört […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *