Finanzielle Engpässe optimal überbrücken

Liquidität?

Liquidität?

Dass die Zeiten im Moment nicht einfach sind, ist wohl jedem bekannt. Die zunehmende Zahl arbeitsloser Menschen sowie steigende Kosten und geringe Arbeitslöhne lösen in vielen Haushalten finanzielle Engpässe aus. Wie diese am geschicktesten überbrückt werden können, ohne noch größere Probleme herauf zu beschwören, sollte gut überlegt werden.  Zur Lösung stehen verschiedene Varianten zur Auswahl. Die günstigste Möglichkeit ist, sich das Geld von Familie oder Verwandten zu leihen und es nach und nach zurückzuzahlen. So entfallen eventuelle Zinsen. Nicht jeder hat aber Angehörige, die so liquide sind und zusätzlich ist es ja auch eine Frage des Vertrauens.

Schnelles Geld

Der erste Gedanke ist zumeist der an den Dispositionskredit, den eine Bank in der Regel problemlos für das Girokonto einrichtet. Dieser Dispo-Kredit bietet dem Kontoinhaber die Möglichkeit, über einen gewissen Kreditrahmen zu verfügen. Tritt eine unerwartete Situation ein, in der schnell Geld benötigt wird oder wird es in einem Monat einfach etwas knapp, dann ist der Dispo-Kredit die richtige Wahl. Das Geld ist über den Geldautomaten verfügbar und kann ganz flexibel zurückgezahlt werden. Für längere Finanzierungen ist der Dispo nicht besonders geeignet, weil durch die hohe Flexibilität die Zinsen relativ hoch sind.

Kleine Belastung – große Hilfe

Wird ein größerer Betrag benötigt, so ist ein Ratenkredit empfehlenswert. Hier ist aber der Gang zur Hausbank nicht immer der günstigste. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Kreditanbietern, die sehr unterschiedliche Konditionen anbieten. Diese Dinge sollten bei der Aufnahme eines Ratenkredites bedacht werden:

  • Höhe der zu finanzierenden Summe
  • Höhe der monatlichen Belastung
  • Höhe der Zinsen
  • Laufzeit des Kredites

Grundsätzlich muss die Haushaltskasse die zusätzliche Belastung natürlich tragen können. Um eine ungefähre Vorstellung von der Höhe der Monatsraten zu bekommen, kann ein Ratenrechner aus dem Internet genutzt werden. Dort werden Informationen wie Kreditsumme, gewünschte Laufzeit usw. eingegeben und durch Knopfdruck erscheint dann die Höhe der zu erwartenden Monatsrate.

Den besten Kreditanbieter finden

Auch für die Suche nach dem passenden Kreditanbieter findet sich Hilfe im Internet. Es gibt Online-Portale, die sich auf den Vergleich von Kreditanbietern spezialisiert haben. Hier finden interessierte Verbraucher Vergleichsdaten, Informationen zu Zinsen und Konditionen sowie die Möglichkeit, direkt online einen Kredit zu beantragen, sofern die Wahl getroffen ist.

Um das beste Kreditinstitut für die eigenen Bedürfnisse zu ermitteln, müssen vorab einige Daten eingegeben werden. Ähnlich wie beim Ratenrechner gehören hierzu die Angabe des Kreditbetrages, die gewünschte Laufzeit und die maximale Laufzeit. Sodann werden die Anbieter aufgelistet, die am besten zu diesen Daten passen. Der Besucher des Portals kann ganz in Ruhe vergleichen, auswerten, entscheiden.

Den Kredit online beantragen

Steht der gewünschte Kreditanbieter fest, ist in den meisten Fällen ein Feld zu finden, das direkt auf die Seite des Kreditinstitutes weiterleitet. Dort kann der Antrag für das Darlehn direkt ausgefüllt und ausgedruckt werden. In der Regel muss der unterschriebene Vertrag auf dem Postweg übersandt werden. Beim Ausdrucken wird schon ein Formular für ein Postident mit ausgedruckt, mit dem sich der Kreditnehmer zum nächsten Postamt begibt. Der Kreditantrag kommt in einem gesonderten Umschlag in einen offiziellen Umschlag der Post. Der Postbeamte wird mit Hilfe des Ausweises die Identität bestätigen und den Antrag auf den Weg schicken. Kurze Zeit später kommt die Entscheidung des Kreditinstitutes dann per Post.

 

Bild: pixabay

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *