Investitionsrechnung – mit Beispielrechnung

Bei er Investitionsrechnung ist es wichtig, ein Projekt mit allen seinen Einnahmen und Ausgaben als Zahlungsstrom zu sehen.

Es geht also nicht darum nur den Preis eines Autos zu sehen, sondern auch seine Spritkosten und Versicherungskosten etc.

Der zweite wichtige Punkt ist tatsächliche Zahlungsströme zu betrachten. Es geht also nicht um kalkulatorische Größen oder eine Periodisierung der Kosten, sondern was sich tatsächlich auf dem Konto bewegt.

Der dritte Punkt ist, dass Einnahmen die früher passieren besser sind als spätere und umgekehrt für Ausgaben. Wir präferieren unser Geld also möglichst Zeitnah zu erhalten. Dafür diskontieren wir die Beträge der einzelnen Zahlungsströme auf den Kapitalwert. Wir teilen sie also durch einen Faktor und machen so alle Investitionen miteinander vergleichbar.

Als Beispiel tuen wir so, als würden wir auf unser Hausdach ZWS Partner Solartechnik anbringen wollen. Die Photovoltaik Anlage läuft in unserem Beispiel 20 Jahre und kostet eine gewisse Installationsgebühr und erwirtschaftet eine bestimmte  Menge an Strom im Jahr, die an den Markt zu festgelegten Konditionen verkauft werden können.

Aus Vereinfachungsgründen sagen wir, dass man 20 ct. pro kW/h erhält, die Anlage 20.000 € kostet und eine Leistung von 15 kW hat. An unserem Ort gibt es 1000 Sonnenstunden im Jahr.

Daraus lässt sich schnell berechnen, dass bei 1000 Stunden Stromenergie in Höhe von 15.000 kw/h erzeugt wird, die bei 20 ct Vergütung also 3000 € pro Jahr geben würden.

Folgene Tabelle zeigt die Berechnung:

Jahr 0 1 2 19 20
Ausgaben – 20.000,00 €
Einnahmen    3.000,00 €    3.000,00 €    3.000,00 €    3.000,00 €    3.000,00 €
Faktor 1,05 1,05 1,05 1,05 1,05
Diskontierung 0,95 0,91 0,40 0,38
Kapitalwert    2.857,14 €    2.721,09 €    1.187,20 €    1.130,67 €

Die Einnahmen der folgenden Jahre müssen abgezinst werden. Die unterste Spalte zeigt wie viel die Einnahmen im Jahr 0 (also jetzt) wert sind. Wenn man über alle 20 Jahre die Summen addiert kommt ein totaler Kapitalwert von  17.386,63 € raus. Ohne Abzinsen hätten 60.000 € Einnahmen 20.000 € Ausgaben gegenüber gestanden, also ein nominal Gewinn von 40.000 €.

Wenn man den Excel Solver bemüht, kann man errechnen, dass die Investition insgesamt eine Verzinsung von 14 % hat. Hätte man die 20.000 € also auf ein Bankkonto mit 14 % Verzinsung gegeben, stände man Finanziell genauso gut da.

Einfach mal zu Hause beim Kauf des nächsten Autos oder Kühlschranks der Investitionsrechnung bemühen und man kann immer die richtige Entscheidung treffen.

Hier lassen sich Informationen zu Photovoltaik finden, um das Beispiel einmal in echt auszuprobieren.

 

Bild: tommyS / pixelio.de

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *