Die clevere Art Tattoos zu entfernen

Die gleiche Technologie wie im Scanner

Die gleiche Technologie wie im Scanner

Viele Menschen, die ein Tattoo besitzen, bereuen den Schritt später. Doch so einfach, wie ein Tattoo unter die Haut gestochen wird, ist es nicht zu entfernen. Einzig die Lasermethode ist die clevere Methode das ungeliebte Tattoo zu entfernen. Das Tattoo entfernen ist eine oftmals teurere Angelegenheit, sodass die meisten Betroffenen meist tief in den eigenen Geldbeutel greifen müssen. Doch viele tätowierte Personen wünschen sich, die Farbe unter der Haut zu entfernen. Sei es, weil das Tattoo einfach schlecht gestochen wurde, einem nicht mehr gefällt oder sogar Namen beinhaltet, mit denen man sich nicht mehr identifizieren kann. Die Gründe, wieso ein Tattoo entfernt werden soll, können unterschiedlicher nicht sein.

Als einzige Möglichkeit das lästige Tattoo zu entfernen, stellt seit Jahren die Lasertheraphie dar. In mehreren Sitzungen werden die Farbpigmente der Tätowierung mit dem Laser entfernt. Eine oftmals sehr unangenehme Sitzung wird dem Betroffenen zuteil, aber wer schön sein will, muss leiden. Leider ist dieser Aspekt bei der Tattoo-Entfernung garantiert, denn eine schmerzfreie Herangehensweise ist oftmals nicht möglich. Selbstverständlich obliegt das auch dem eigenen Empfinden, aber die meisten Menschen, die sich bereits ein Tattoo entfernen ließen, geben zu, dass es ein unangenehmer Schmerz ist. Je nach Größe des Tattoos obliegen auch die jeweiligen Behandlungen, sodass auch die daraus resultierenden Kosten auf die Patienten hinzukommen, denn diese werden nicht von der Krankenkasse übernommen.

Es gilt somit, bevor man sich ein Tattoo stechen lässt, dass man ein Motiv auswählt, welches auch Jahre später noch gefallen findet. Das Entfernen ist mittlerweile durchaus möglich, kann jedoch je nach Motivgröße eine teure Angelegenheit werden. Darauf wollen die meisten Menschen verzichten und genau daher ist eine reifliche Überlegung, wertvoller denn je.

Bild: pixabay

You may also like...

4 Responses

  1. Klaudia sagt:

    Ein Tattoo sollte nicht spontan und emotional entschlossen gestochen werden. Denn dann ist es sicherlich nicht von dauerhaftem Gefallen, wenn sich die Lebenslage einmal ändert.

  2. Roman sagt:

    Kann Klaudia nur zustimmen. Wenn man sich ein Tattoo machen lässt, dann sollte man es sich gut überlegen. Viel zu viele Jugendliche lassen sich aus Mode ein Arschgeweih oder irgendwelche Schriftzeichen in die Haut stechen. Ein paar Jahre später ist es dann auf einmal nicht mehr so cool!

  3. Louis sagt:

    was tut denn mehr weh, das stechen oder das entfernen? Habe mir bisher nur eins gestochen, aber noch nie eins entfernen lassen, aber das war schon recht unangenehm…

  4. Robin sagt:

    @Louis: Das Entfernen per Lasern ist nicht schmerzhafter als das Stechen, die Haut ist danach nur etwas gereizt. Das Einzige, was daran wirklich schmerzt, ist die gähnende Leere danach im Geldbeutel.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *