Die technische Analyse

Die technische Analyse bezeichnet zwei analytische Verfahren zur Preisbestimmung einer Aktie, die markttechnische Analyse und die Chartanalyse. Ich werde mich heute der letzteren Methode widmen.

Die Chartanalyse ist das Gegenteil der Fundamentalanalyse. Es werden also nicht betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Kennzahlen herangezogen, um den Wert einer Aktie zu errechnen, sondern es wird rein auf das Marktverhalten geschaut. Es wird also aus der Vergangenheit in die Zukunft projiziert.

Wie funktioniert das?
Bei der Analyse des Preisverlaufs einer Aktie wird versucht verschiedene Trends zu finden. Steigt die Aktie also, hat sie einen Aufwärtstrend, sinkt sie hat sie einen Abwärtstrend. Doch so einfach ist es nicht. Es wird darauf geachtet in was für einem Korridor sich die Aktie befindet.

 

Nach dem Boom kommt der Bust

Nach dem Boom kommt der Bust

 

Die Idee dahinter ist, dass die Aktie mal steigt und mal sinkt, jedoch gewisse Barrieren dabei nicht über- oder unterschreitet. Dies lässt sich gut am Bild oben erkennen, welches von forextotal.de, einem Blog mit dem man schnell eToro Erfahrungen sammeln kann,  freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde. Der grüne Strich unten dient als Brücke und der rote als obere Grenze. Man denkt sich, dass diese Aktie sich weiter nach diesem Schema verhalten wird. Ist der Preis also relativ weit unten, ist es wahrscheinlich, dass die Aktie steigt. Ist der Preis weit oben, sollte man verkaufen, da man weiß, die Aktie wird bald wieder an Wert verlieren.

Diese Technik ist natürlich relativ riskant, da sie auch die falschen Anzeichen geben kann, jedoch zeigt die Tatsache, dass es viele professionelle Trader gibt, die nur die Chartanalyse benutzen, dass mit viel Erfahrung diese Technik Erfolg versprechen kann.

 

You may also like...

1 Response

  1. Martin Hark sagt:

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich gerade mit der Charttechnik. Die Charttechnik ist der Grundbaustein der technischen Analyse. Im Gegensatz zur fundamentalen Analyse wird anhand der Charttechnik nur die Vergangenheit betrachtet. Im Endeffekt sollte diese Rückschlüsse / Hinweise über die zukünftige Entwicklungen liefern. Es gibt eine ganze Reihe von unterschiedlichen Charttypen und –techniken. Die klassische Charttechnik, die Point- Figure Technik, die Candlestick Technik sowie die Elliott Wellen Theorie sind hierbei die bekanntesten. Je nach Tradingstrategie bzw. –absicht können einzelne Trader unterschiedliche Strategien bevorzugen bzw. anwenden. Die Charttechnik stellt hierbei sicherlich ein bedeutendes Tradinginstrument /-unterstützung dar. Jedoch muss man sich im Klaren sein, dass man die Zukunft nie von der Vergangenheit ableiten kann. Spekuliert man nur kurzfristig (Daytrading) kann man sicherlich anhand der Charttechnik agieren. Langfristig wird die Charttechnik meist noch mit fundamentalen Daten kombiniert. Wie man hierbei erkennt, kann man lediglich aufgrund der Charttechnik handeln oder diese als sinnvolle Unterstützung beim Trading einsetzten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *