Werbeartikel bedrucken

Werbung

Gerd Altmann / pixelio.de

Werbeartikel mit dem Namen der Firma oder einem Logo bedruckt, gehören mittlerweile zum Standard vieler Firmen. Es ist eine gute Idee, bei den Kunden im Gedächtnis zu bleiben. Trotzdem werden viele der Geschenke nach Erhalt einfach vergessen. Was bedeutet, dass noch vieles falsch gemacht wird.

Welche Aufdrücke sind auf Artikeln gut?

Druckereien und grafische Unternehmen haben meist die nötige Erfahrung, um sagen zu können, welche Gestaltungen die besten Chancen haben. Namenszüge wirken oft zu einfach und werden daher vergessen. Zu kreative Lösungen dagegen verwirren meist und es fällt dem Kunden schwer, eine Verbindung zum Unternehmen herzustellen.

Sehr gut laufen daher Bilder, die die Gedankengänge des Kunden ein wenig anregen. Zum Beispiel Bildwitze: Ein Sanitärunternehmen könnte eine Szene nachstellen, die passieren kann, wenn Anlagen von den falschen Leuten gewartet werden. Ist sie komisch und beinhaltet auch den Namen der Firma, hat sie einen großen Erinnerungswert und sticht durch ihre Einmaligkeit aus der Masse heraus.

Wie Werbeartikel präsentieren?

Nun hat man die schönsten Werbeartikel bedrucken lassen, aber noch immer will sie keiner haben. Ein Grund könnte sein, dass die Artikel nicht auf angemessene Weise präsentiert wurden. Am besten kommt es immer, wenn die Geschenke mit einer freundlichen Geste persönlich überreicht werden, etwa wenn der Kunde einen Vertrag abgeschlossen hat.

Sollte das nicht möglich sein, vielleicht weil die Geschenke für eine Veranstaltung gedacht sind, sollten sie sauber auf einer möglichst großen Fläche verteilt, angeboten werden. Unterschiedliche Artikel sind zu trennen. Das vermittelt nicht den Eindruck von Grabbelitisch, sondern von sorgfältiger Auswahl. Je einfacher ein Kunde sich einen Werbebartikel aussuchen kann, desto lieber nimmt er ihn.

Welche bedruckten Werbeartikel werden gerne genommen?

Das ist die Frage, die sich jedes Unternehmen immer wieder stellt. Und die Antwort ist nicht so leicht. Kleingegenstände wie Kugelschreiber, Notizblöcke, Hefter und ähnliches kommen sicher bei gewerblichen Kunden besser an als bei Otto-Normal-Bürger. Hier sollten es schon Ideen sein, die auch im Alltag genutzt werden können: Vielleicht ein Bilderrahmen, ein Schlüsselanhänger oder auch eine Kaffeetasse.
Die meisten Menschen schätzen praktische Dinge als Geschenk von Firmen. Hochwertige Artikel erzeugen einen besonders hohen Erinnerunsgwert.

Werbeartikel sollen aber nicht nur den Kunden an das Unternehmen erinnern, sondern auch eine emotionale Bindung schaffen. Das ist vor allem bei der Schaffung von Langzeitkunden wichtig. Statt finanzieller Anreize kommen stillvolle und vor allem originelle Geschenke viel besser an. Ist der Kunde nicht nur geschäftlich sondern auch privat sehr bekannt, ist zum Beispiel ein Fotobuch möglich. Erinnerungsbilder mit Rahmen, die von besonderen gemeinschaftlichen Ereignissen verkünden, erzeugen auch viel Nähe.

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *