Welches Notebook passt zu mir?

Das richtige Notebook?

Das richtige Notebook?

Als selbstständiger Unternehmer braucht man ihn natürlich: den Computer. Selbst in Berufen, die direkt nichts mit dem Internet oder Arbeiten am PC zu tun haben, manche Dinge werden eben einfach nur noch auf diese Art und Weise erledigt und eine gewisse Internetpräsenz schadet keinem Unternehmen. Wer in der heutigen Zeit also eine Firma gründet, sollte sich frühzeitig darüber beraten lassen und Gedanken machen, welche Art von Computer für ihn in Frage kommen würde. Wer nur manchmal das Internet nutzt, Rechnungen auf dem Computer schreibt und diesen für andere, kleinere Aufgaben benötigt, hat nun wirklich keine Verwendung für ein multifunktionelles und hochmodernes Gerät. Da reicht ein fest installierter Apparat, der die wichtigsten Programme beherrscht und einem in einfachen Fragen weiterhilft.

Die Auswahl des Computers

Basiert die Arbeit aber auf PC-Anwendungen und braucht man kein anderes Gerät mehr als den Computer, dann sollte man sich lieber genauer ansehen, was es für Angebote auf dem Markt gibt. In jedem Fall wird es sich lohnen, ein Gerät auszusuchen, das nicht nur an einem Ort verankert ist. Es kann nämlich zeitlich gesehen eine große Hilfe und Einsparung sein, wenn man auch unterwegs einen Teil der Arbeit erledigen kann, zum Beispiel in der Bahn oder bei langen Wartezeiten. Wer öfter auf Geschäftsreisen fährt, sollte sich ebenfalls die Anschaffung eines Modells überlegen, das nicht nur leicht und nicht zu sperrig ist, sondern auch viele Vorteile in Bezug auf die Flexibilität mitbringt.

Das Tablet als echter Ersatz?

Tablets sind ja mittlerweile zu einem absoluten Renner geworden. Sie sind leicht, praktisch zu transportieren und nehmen nicht sehr viel Platz weg. Dennoch bieten sie all das, was ein echter Laptop eben auch kann, bis auf eines: eine richtige Tastatur. Aus diesem Grund ist es kein Wunder, dass es nicht lange dauern würde, bis die weltweit führenden Hersteller sich eine Art Zwischending aus Laptop und Tablet ausgedacht haben: das Notebook Tablet. Hierbei handelt es sich (wie beispielsweise beim ThinkPad Yoga des chinesischen Herstellers Lenovo) um ein Gerät, das auf den ersten Blick wie ein einfaches Tablet wirkt. Es ist jedoch eine richtige Tastatur in das Modell integriert, die auf Wunsch aktiviert werden kann. In unterschiedlichen Modi lässt sich ein solches Notebook Tablet bedienen.

Im Standmodus sieht es aus wie ein normaler Laptop, dann liegt die Unterseite der der Tastatur auf dem Tisch, während der Bildschirm nach schräg oben abgeklappt wird. Hinzu kommt der Zeltmodus. In diesem steht das Tablet wie ein umgedrehtes V auf dem Tisch und kann per Touchscreen bedient werden. Dann darf natürlich der typische Tabletmodus nicht fehlen, in dem die Tastatur einfach hinten an das Display geklappt und natürlich deaktiviert wird. Auch in diesem Modus kommt der Touchscreen zum Tragen, den man im Falle des ThinkPad Yoga übrigens mit einem praktischen Digitalisierstift bedienen kann. So lässt sich ein solches Gerät flexibel in unterschiedlichen Lebenslagen benutzen, zuhause am Schreibtisch mit Tastatur oder in der Bahn und an anderen Orten mit dem Touchscreen.

You may also like...

1 Response

  1. Peter sagt:

    Notebook finde ich zwischenzeitlich auch besser, als ein Desktop PC. Das wichtigste beim Notebook ist, dass es eine lange Akkulaufzeit hat. Mir ist es egal wieviel RAM oder ähnliches es hat.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *