Der Marketing-Mix – Das Powertool für die Vermarktung

Marketing-Mix Übersicht

Marketing-Mix Übersicht

Ich habe letztens einen Zeitungsartikel der infranken über modernes Marketing gelesen und musste mich daran erinnern, dass eins der ersten Sachen, die man im Marketing lernt der Marketing-Mix ist. Er hört sich zwar lächerlich an, aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass er tatsächlich ein sehr starkes Tool ist. Er gehört zu essentiellen Tools, wenn man ein Produkt oder einen Service herausbringen oder neu bewerten möchte.

Was ist der Marketing-Mix?
Der Marketing-Mix besteht aus den vier Ps:

  • Preis
  • Produkt
  • Distribution (Place)
  • Promotion

Es ist deswegen so wichtig, weil normalerweise nur das vierte P (Promotion) als Marketing gesehen wird, die anderen drei Punkte gehören aber genauso zu einer guten Vermarktung dazu.

 

Preis
Der Preis ist deswegen so wichtig, weil er maßgeblich für den Profit ist. Per Preis hängt von den Kosten ab. Das ganze hängt mathematisch zusammen. Es geht darum eine Profitmaximierung zu erreichen. Wenn mein Preis gleich meinen Kosten ist, mache ich keinen Profit, wird mein Preis aber zu hoch kauft niemand mehr. Der optimale Preis liegt also dazwischen. Zusätzlich gilt, dass der Preis den größten Einfluss auf den Profit hat. Wenn ich 20% Gewinnmarge habe (Preis minus Kosten) und den Preis um 1 % steigere erhöht sich meine Gewinnmarge auf 21 %, oder anders gesagt: Sie hat sich um 5 % gesteigert!!

Die Preisfindung ist also sehr sensibel und sollte sehr ernst genommen werden. Dabei stehen einem auch Instrumente, wie die zeitliche und räumliche Preisdifferenzierung bereit. Diese bedeuten, dass man einen unterschiedlichen Preis für etwas verlangt je nach Zeit (Elektroartikel verlieren zum Beipiel massiv an Preis mit der Zeit) oder Ort (im Ausland gibt es unter Umständen Dinge günstiger).

Produkt
Wie sieht das Produkt aus?
Welche Varianten gibt es?
Wie sehr wird auf Kundenwünsche eingegangen (Individualisierung)?
Wie gestaltet sich Innovation am Produkt und im Unternehmen?

Das sind alles Fragen die rund ums Produkt geklärt werden müssen, bevor, während und nach dem Release des Produktes.

Distribution
Auch die Wahl der Distribution ist eine sehr strategische Frage. Sie ist auch sehr von der jeweiligen Branche beeinflusst. Man kann seine Produkte selber im Internet verkaufen oder über amazon. Vielleicht entsccheidet man sich auch für den Einzelhandel oder Großhändler. Dies hängt vor allen Dingen davon ab, welche Art das eigene Produkt hat und welche Strategie man verfolgt. Dell hat früher zum Beispiel nur übers Internet verkauft, ist dann aber dazu übergegangen auch in Elektrogeschäften zu verkaufen.

Promotion
Hierunter fasst sich alles, was sich mit der Außenwirkung des Unternehmens und des Produktes beschäftigt, also das was man in der Leiensprache als Marketing bezeichnet und in der BWL als Kommunikationspolitik. Ziel ist es vor allen Dingen die eigene Leistung dem potenziellen Kunden beizubringen und ihn davon zu überzeugen. Dies kann unterschiedliche Formen haben. Zum einen kann es sich um einfache Aufklärung handeln, wo dem Kunden also nur das Produkt präsentiert wird, zum anderen kann es sich um subtilere Werbung handeln, wo ein Wunsch erzeugt wird, ein Wunsch nach einer bestimmten Marke oder nach einem bestimmten Produkt (zum Beispiel Bier beim Fussball schauen).

Warum das wichtig ist?
Es geht immer darum zu verstehen, womit man es zu tun hat. In der Marktforschung lässt sich über diese Methode besser das Aktionsfeld und die entsprechenden Politiken erkennen, was am Ende zu besseren Entscheidungen führt.

You may also like...

6 Responses

  1. Fabian Meyer sagt:

    Bin selber mehr oder weniger erfolgreicher Jungunternehmer :-) Habe mit sowas eigentlich nie etwas zu tun gehabt und mir mein Marketing(Produkt, Preis, guter Web-Shop, Besucherströme) selbst erdacht…und muss dir Recht geben, als erstes wirken solche Grafiken und Schlagwörter wie „Marketing-Mix“ wirklich etwas ‚lächerlich’…besonders wenn man sieht wieviele Schüler das in der Schule auswendig lernen müssen, ohne es richtig zu verstehen. Letztendlich gibt diese Grafik aber ALLES wieder, dass man für erfolgreiches Marketing braucht!

    Tipp: Ein Artikel über verschiedene Preise und deren konkrete Auswirkung wäre mal sehr interessant!

  2. TobiD sagt:

    Ja.. der Marketing-Mix ist schon einer wichtiger Punkt für den Erfolg eines Unternehmens. Jeder Unternehmer sollte sich Gedanken darum machen. Ich kann es nicht verstehen, dass es immer noch Selbständige gibt, die sich nicht mit dem Thema Marketing befassen wollen. Dabei sind die Grundlagen wirklich einfach. Hast es hier ja ganz super erklärt.

  3. Sascha sagt:

    Der Marketing Mix war im traditionellen Offline Marketing genauso wichtig, wie es auch heutzutage im Online Marketing ist. Gerade bei E-Commerce Unternehmen natürlich.

  4. Jakob sagt:

    Ja so ist es, erst kommt die Theorie, dann die Praxis…

  5. Lesenswerter und interessanter Artikel dem ich nur zustimmen kann. Ein vernünftiger Marketing Mix ist immer eine ausschlaggebende Komponente die heutzutage viel zu oft vernachlässigt wird. Viele Unternehmer wären mit Sicherheit erfolgreicher, würden diese sich mit dem Thema eingehender Auseinandersetzen.

  6. Inga sagt:

    Ich finde den Artikel eher etwas umständlich und manchmal doch nicht ganz so ausführlich wie es gut gewesen wäre, finde ich.
    Gerade bei Produktpolitik hättest du gut noch mal auf die Sortimentsbreit und -tiefe eingehen können.
    Klar, das ganze ist ein Model und ist gängiger unterrichtsstoff in Berfusfachschule und Ausbildungsstätten im kaufmännischen Bereich, allerdings sehe ich es eher als eine Art Checkliste fürs eigene Unternhemen, an was man alles denken sollte und dann seine eigenen Idee noch mit einarbeiten und sich über seine Ziele und damit Hauptaugenmerke bewusster werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *