Firmengründung: Darauf sollten Sie achten

Nach dem Boom kommt der Bust

Nach dem Boom kommt der Bust

Arbeit wird in Deutschland immer schlechter bezahlt. Kein Wunder also, dass viele Arbeitnehmer von der eigenen Existenz träumen. Damit eine Firmengründung dauerhaft erfolgreich ist, sollten Sie bereits im Vorfeld auf einige Dinge achten. Neben der richtigen Geschäftsidee benötigen Sie vor allem einen ausgereiften Businessplan in dem alle wichtigen Punkte wie Finanzierung, Firmierung oder die Standortfrage behandelt werden.

Den optimalen Standort für das Unternehmen finden

Der Wahl des richtigen Standorts ist von entscheidender Bedeutung für den späteren Geschäftserfolg. Dabei hängt der optimale Standort in erster Linie davon ab, welche Produkte oder Dienstleistungen Sie anbieten möchten und wie groß das geplante Unternehmen ausfällt. Je nachdem benötigen Sie eine entsprechende Bürofläche, Verkaufsräume oder Produktionsstätten. Führen Sie vorab eine Standortanalyse durch und berücksichtigen Sie dabei das vorhandene Kundenpotenzial, Mitbewerber, Verkehrsanbindung und die Standortkosten. Wenn Sie Ballungsgebiete meiden, können Sie bei der Standortwahl deutliche Kosteneinsparungen erzielen. Möchten Sie ihre Produkte über ein Ladengeschäft anbieten benötigen Sie natürlich ein entsprechendes Einzugsgebiet an einem möglichst stark frequentierten Standort. Ein großes Angebot an Büroflächen finden Sie zudem auch unter www.allebusinesscenter.de.

Wo muss das Unternehmen angemeldet werden?

Bei welchen Behörden Ihr Unternehmen angemeldet werden muss, hängt in erster Linie von der Art der Tätigkeit und der gewählten Unternehmensform ab. Wenn Sie sich als Einzelunternehmer oder mit einer Gbr selbstständig machen reicht die Anmeldung beim Gewerbeamt aus. Sie erhalten daraufhin vom Finanzamt die erforderlichen Unterlagen zugeschickt. Sollte Sie eigene Arbeitnehmer beschäftigen müssen Sie beim zuständigen Arbeitsamt eine Betriebsnummer beantragen. Dazu kommt noch die Anmeldung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Berufsgenossenschaft. Zudem müssen Sie Ihre Angestellte bei der jeweiligen Krankenkasse anmelden. Falls Sie als Kaufmann oder mit einer OHG bzw. einer Kapitalgesellschaft starten wollen, sind noch weitere Schritte notwendig.

Firmengründung will wohl überlegt sein

Mit jeder Firmengründung ist auch ein gewisses finanzielles Risiko verbunden. Viele Existenzgründer machen bereits in der Planungsphase Fehler, die anschließend nicht mehr korrigiert werden sollen. Aus diesem Grunde ist eine gründliche Existenzgründungsberatung zu empfehlen. Firmengründung will wohl überlegt sein#

Bild: pixabay

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *