Wie versaut ist das Internet?

Traffik von Websites

Traffic von Websites

Jeder braucht ein bisschen Liebe und manche suchen sie sich im Internet. So gibt es haufenweise Seiten, mit den unterschiedlichsten Angeboten. Es scheint fast, als würde das Internet nur aus Erotik bestehen, an jeder Ecke findet man sie dort. Eine Studie hat abgeschätzt wie viel des Internets sich mit Erotik beschäftigt und kam zu dem Ergebnis, dass es nur 4% aller Internet Seiten betrifft und etwa 13% aller Suchbegriffe in Suchmaschinen. Wenn es zum Traffic kommt, würde man zwar schätzen, dass es noch mehr ist, da ein Großteil dieser Seiten das Streamen von Videos anbietet. Wenn man jedoch den Zahlen folgt, die öffentlich zur Verfügung stehen verursachen große Streamingangebote wie youtube, netflix, hulu oder skype ein Mehrfaches an transferierten Daten. Youtube macht etwa 2% des Traffics aus, während netflix, die Fernsehserien und Filme in den USA über das Internet anbieten, auf etwa 3,5 % kommt. Die 5 größten Seiten mit pornographischem Inhalt sind gerade einmal für ein Drittel von einem Prozent am weltweiten Traffic verantwortlich, etwa doppelt so viel wie skype.

Dies könnte daran liegen, dass man sich normalerweise nur eine relativ kurze Zeit mit erotischen Inhalten beschäftigt, während netflix und youtube Stunden der Unterhaltung in Wohn- und Kinderzimmer bringen. Zudem werden sie von beiden Geschlechtern gleichmäßig verwendet. Ein anderes Indiz ist, dass zu Seiten mit erotischem Inhalt natürlich auch online Sexshops oder harmlose Seiten mit Sexgeschichten oder anderem aufreizendem Inhalt gehören.

Das Fazit ist also, dass das Internet gar nicht so versaut ist, wie immer behauptet wird und die Erotik ihren verdienten Platz in einem internationalen, freien Netzwerk findet, aber es bei weitem nicht dominiert.

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *