Schutz mit Sicherheitstechnik

Sicherheit und Präzision

Sicherheit und Präzision

Die dunkle Jahreszeit bringt ein erhöhtes Aufkommen von Einbrüchen mit sich. Gerade wenn es im Winter zu früherer Uhrzeit dunkel wird, fühlen sich die Einbrecher sicherer und brechen in Wohnungen, sowie Häuser ein. Auch das Auto ist vor Einbrüchen nicht sicher. Die dunklen Ecken in Wohnstraßen werden ausgenutzt und für kriminelle Zwecke verwendet.

Mit den richtigen Vorkehrungen kann man den Einbrechern allerdings einen Strich durch die Rechnung machen. Nicht jedes Haus hat heute eine Alarmanlage. Mit gesicherteren Türen (z.B. wk2 Türen) und Fenstern, wird schon ein erster Schritt in die richtige Richtung getan. Wertsachen offen sichtbar im Wohnzimmer liegen zu lassen ist auch nicht unbedingt die beste Möglichkeit. Ein Tresor hilft, wertvolle Gegenstände im Haus zu schützen. Auch eine „lebende Alarmanlage“ wäre eine Möglichkeit, Einbrecher vom eigenen Heim fern zu halten. Ein Hund passt in der Regel gut auf das eigene Heim auf.

Aber beim Schutz der eigenen vier Wände geht es nicht nur um den Schutz vor Einbrechern. Auch ein Schutz vor Feuer sollte nicht vergessen werden. Ein Rauchmelder kann Leben retten und gerade hier sollte im eigenen Heim nicht gespart werden. Bei Rauchentwicklung und Feuer werden wir darauf hingewiesen und können vor der Gefahr fliehen.

Ich empfehle jedem, sich einfach einmal beraten zu lassen, was das Thema Sicherheit der eigenen vier Wände angeht.

Bild: pixabay

You may also like...

3 Responses

  1. Joachim sagt:

    Was bei Brandmeldern immer gerne vergessen wird ist die Vernetzung im Haus. Was bringt mir ein Rauchmelder in der Wohnung, wenn es einen Stock tiefer brennt und ich diesen Rauchmelder nicht höre. Wenn der rauch dann oben ist, kommt man dann meist nicht mehr aus dem Haus. Wenn unten ein Feuer ist, muss im ganzen Haus der Alarm los gehen…

  2. Nicole sagt:

    Leider sind die Autos welche ein Navigationsgerät besitzen, aktuell sehr stark von Aufbrüchen mit Navi-Diebstahl betroffen. Mich hat es leider schon 2 mal erwischt und ich bin auch recht ratlos wie ich dem entgegenwirken soll, da die Täter sehr schnell und professionell vorgehen.
    Die Idee seine eigenen 4 Wände mit einer „lebenden Alarmanlage“ zu sichern, gefällt mir sehr gut :)
    Doch braucht man für diese Art von Alarmanlage auch täglich eine Menge Zeit…

  3. Sebastian sagt:

    Funkrauchmelder sind sinnvoll, vorher Fachleute fragen. Ich wünsche allen Lesern ein erfolgreiches Jahr 2013!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *