AdWords für eigene Kampagnen nutzen

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Google macht alleine mit der Werbung im Bereich der Finanzen und Versicherungen jährlich einen Umsatz von rund 4 Milliarden Euro. Dabei handelt es sich hier nur um einen einzelnen Bereich, den ich mir heraus gesucht habe. Insgesamt wird Google unzählige weitere Bereiche haben, die Milliardenumsätze im Werbebereich erwirtschaften.

Das Geld kommt dabei durch Google Adwords. Hier haben Unternehmen die Möglichkeit, gezielt Werbeplatzierungen in den Suchergebnissen und auf Seiten von Partnern zu buchen. Ich wähle hierzu einige Keywords aus, die für meine Webseite interessant sind und lege eine sogenannte Anzeigenkampagne an. Dieser Anzeige kann ich dann ein Budget zuweisen und Preise angeben, die ich bereit bin, für die einzelnen Keywords auszugeben. Google kümmert sich um alles weitere und spielt meine Anzeigen an den passenden Stellen in den Suchergebnissen aus.

Im Internet gibt es immer einmal Gutscheine von Adwords, die einem ein Guthaben von 50-100€ zur Verfügung stellen, um die AdWords Kampagnen einmalig zu testen. Das Geld kann dann in einzelne Kampagnen investiert werden, um so einen Eindruck vom Gesamtablauf zu erhalten. Auch ich habe schon einmal einen solchen Gutschein in der Hand gehalten und damit eine Kampagne bei Google geschaltet.

Zum Schalten von den einzelnen Kampagnen gibt es unzählige Möglichkeiten. Ich kann mir einzelne Keywords heraussuchen, die Anzahl der Suchanfragen zu einem Keyword kann ich erfragen und so meine Werbung gezielt gestalten. Ich bin sehr überrascht, was es für zahlreiche Tipps zur AdWords Optimierung im Internet gibt. Mit Sicherheit habe ich noch nicht die perfekte Lösung gefunden, aber sie wird von Kampagne zu Kampagne verfeinert.

Ich denke, dass sich mit Google Adwords auf jeden Fall zielgerichteter werben lässt. Die Zielgruppe wird in jedem Fall besser getroffen, als bei meinen Altbekannten Bannernetzwerken, bei denen per Zufall ein Werbebanner für den Webseitenbesucher ausgewählt wird. Google bietet hier mehr Möglichkeiten, um die eigene Zielgruppe einzugrenzen und konkret festzulegen, zu welchen Keywords meine Werbung ausgespielt werden soll.

You may also like...

5 Responses

  1. Roman sagt:

    Ich finde, man sollte seine Kampagne wirklich zielgerichtet starten und sich eventuelle Markt-Nischen suchen, die mit der eigenen Kampagne in Verbindung gebracht werden können.

    Langfristig würde dies auch zur Kunden-Gewinnung führen.

  2. Ingo sagt:

    Vor der Schaltung einer Adwords-Kampagne sollte unbedingt das google keyword-tool genutzt werden. So lassen sich machmal noch einige „gold-nuggets“ auffinden, die die Konkurrenz übersehen hat.

  3. Torsten sagt:

    Zur Optimierung von Google AdWords-Kamagnen gibt es auch jede Menge gute Tools, die mal mehr und mal weniger kosten. Ob sich der Einsatz eines solchen Tools lohnt, hängt natürlich auch von der Kampagengröße ab. Also für einen 100 Euro Gutschein vermutlich nicht. Aber sobald mehrere hundert oder tausend Euro im Monat in AdWords-Kamagnen gesteckt werden, empfiehlt sich auf alle Fälle der Einsatz eines guten Tools. Eine kleine Investition die oftmals einer großen Geldverschwendung vorbeugt.

  4. Karin sagt:

    Google ist nicht schlecht, man muss vorallem genau testen welches Keyword den besten Umsatz bringt. Wenn man zielgerichtet Werben will kann man sich auch mal Facebook ansehen. Da gibts auch viele Optionen um seine Zielgruppe einzugrenzen.

  5. Alexander sagt:

    Zielgerichteter werben als mit Google geht wohl kaum. Und diese Datenkrake sammelt immer mehr über die User, vor allem jetzt mit Google+. Das bedeutet, dass Werbeangebot wird nur noch besser und vermutlich noch teurer werden. Wenn man sich aber auskennt, ist eine Menge Geld drin 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *