Jobs finden im Internet

Manpower gesucht

Manpower gesucht

Das Internet entwickelt sich immer weiter und ist aus dem Alltag mittlerweile nicht mehr weg zu denken. So ist es auch bei der Jobusche mittlerweile eine gute Möglichkeit, um interessante Jobangebote zu finden. Früher schaute man in Zeitschriften, um ausgeschriebene Jobs zu finden und mittlerweile sucht man im Internet danach. Auf zahlreichen Jobportalen gibt es Stellenausschreibungen. Auch Portale auf denen man sich einfach nur vorstellt und von interessierten Arbeitgebern angeschrieben wird, gibt es bereits im Internet.

Alle größeren Firmen haben im Internet eine Webseite, auf der sie sich vorstellen. Auf genau diesen Seiten gibt es auch meistens einen Karriere-Bereich. Dort werden Anforderungen und Ansprechpartner für Jobangebote genannt. Stellen werden nicht nur in Zeitungen ausgeschrieben, sondern auch auf Jobportalen oder auf der eigenen Webseite im Karriere-Bereich.

Auch soziale Netzwerke sind mittlerweile eine Anlaufstelle für Jobs. Netzwerke, wie XING bieten eine tolle Möglichkeit, sich zu vernetzen, neue Leute kennen zu lernen und auch interessante Jobangebote zu erhalten. In Gruppen wird sich über aktuelle Themen, Jobs und Zukunftschancen ausgetauscht. Nicht nur auf XING gibt es Jobangebote, weitere Stellenangebote und Jobs findet man bei stepstone.de und einigen anderen Webseiten im Internet. Dabei spielt es keine Rolle, ob man in Regensburg arbeiten möchte oder z.B. in München.

Bewertungsportale im Internet bieten die Möglichkeit, sich im Vorhinein einen Blick vom neuen Arbeitgeber zu verschaffen. Auf den unterschiedlichen Portalen werden Unternehmen vorgestellt und Arbeitnehmer (oder auch ehemalige Arbeitnehmer) berichten über Erfahrungen bei ihrem aktuellen oder vergangenen Arbeitgeber.

Das Internet bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen Job im passenden Bereich zu finden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Dozent werden möchte, bei der Polizei arbeiten möchte oder lieber einem alltäglichen Bürojob nachgehen möchte. Wir sollten die Möglichkeiten, die uns das Internet bietet nur zu nutzen wissen.

You may also like...

8 Responses

  1. Nils sagt:

    Vorallem ist es für Firmen eine günstige Alternative im Gegensatz zu Stellenausschreibungen in der Zeitung. 4 Stellige Beträge für einmalige Schaltung sind da ein klacks…

  2. Petra sagt:

    Nun ja, schön wäre es auch eine Statistik zu sehen. Ich vermute mal, viele Firmen veröffentlichen aus PR Gründen Stellenangebot ohne auch wirklich jemanden zu suchen.

  3. P. Ego sagt:

    Also ich schauen eig auch nur noch im Internet nach Jobs. Vor allem bei Nischen-Jobs, bei denen es nur wenige Stellen gibt, sind die normalen Stellenanzeigen in der Zeitung keine wirkliche Alternative mehr, zumal die Möglichkeiten im Internet, was die Job-Anzeigen angeht, ja auch unbegrenzt sind.

  4. Sascha sagt:

    Natürlich schau ich mir auch im Internet die Jobbörsen an. Gerade wenn man sich spezialisiert hab findet man sicher dort schnell passende Stellen. Ansonsten ist die einfachste Möglichkeit immer noch der Blick in die Tageszeitung.

  5. Thomas sagt:

    XING kann man doch eigentlich total vergessen. Es gibt viele (IT) Firmen, die mittlerweile über das Internet arbeiten. Eine solche Firma bietet ein vernünftiges Gehalt und flexible Arbeitszeiten. Man muss aber lange suchen …

  6. Panek sagt:

    Das Internet bietet schon enorme Vorteile. Schon mit wenigen Klicks hat man seine gewünschten Ergebnisse auf den Bildschirm vorliegen. Ich glaube einfacher geht’s nicht mehr. Die meisten großen Unternehmen haben schon vor einiger Zeit den Trend erkannt und präsentieren ihre Jobs und Karriere Angebote im Internet. Aber die gute alte Tageszeitung lese ich immer noch…
    Viele Grüße

  7. Marcus sagt:

    Ich habe zurzeit viele Personen in meinem näheren Umfeld, die einen neuen Job gefunden haben. Die neuen Jobs haben sie ALLE bei Jobbörsen im Internet gefunden. Daher denke ich, dass die Arbeitsplatzsuche immer mehr ins Internet verlagert wird.

  8. Leonie sagt:

    Ja auch ich schaue mir im Inter die Jobbörsen an, jedoch bevorzuge ich eigendlich noch die Zeitung, ich bin mir aber dennoch sicher das dies nicht so bleiben wird!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *