Die Deutschen auf Schnäppchenjagd im Internet

Quelle: RainerSturm  / pixelio.de

Quelle: RainerSturm / pixelio.de

Shoppen, Shoppen, Shoppen! So lautete das Motto der Deutschen im Jahr 2013. Laut dem Statistischen Bundesamt lagen die Konsumausgaben mit 1,57 Billionen Euro so hoch wie noch nie. Da die Zinsen sehr niedrig liegen und nur niedrige Renditen eingefahren werden können, entschließen sich viele, ihr Geld in Konsumgüter zu investieren. Seit 2012 sind die Ausgaben um 2,5% gestiegen und liefern somit im Jahr 2013 einen neuen Höchstwert.

Wofür geben die Deutschen ihr Geld aus?

Rund 35% des Konsumbudgets werden durchschnittlich veräußert. Dabei werden für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren ungefähr 15% des Geldes ausgegeben, weitere 15% werden für den Bereich Verkehr genutzt. Für Konsumgüter wie Haushaltsgeräte, Innenausstattung oder Bekleidung werden in der Regel um die 5% einkalkuliert. Doch auch bei hohen Konsumausgaben ist ein Großteil der Deutschen an Sparmaßnahmen, wie Sonderangeboten oder Ähnlichem interessiert. Immer häufiger werden Preise verglichen um so die richtigen Schnäppchen zu finden. Hilfe bietet hier das Internet, dass bereits viele Preisvergleich-Homepages zu bieten hat.

Online-Shops erfahren großen Aufschwung

Dank Laptop, Tablet und Smartphone nehmen auch Online-Shops eine immer größere Bedeutung in der Wirtschaft ein. So ist Shopping ganz einfach von zu Hause und auch von unterwegs möglich. Längst nicht mehr wird alles in einem Fachgeschäft erworben, denn das Internet bietet dank seiner Vielfalt und Auswahl oft die billigeren Angebote. Bereits 12,2% (34 Milliarden Euro) werden im Online-Handel umgesetzt. Dies liegt daran, dass immer mehr Geschäfte einen Online-Handel errichten. Ob große Online-Verkaufshäuser wie beispielsweise das Verkaufsportal hood.de
oder der kleine Pizzabäcker um die Ecke, die Auswahl an Online-Shops ist riesig. Die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) hat in einer Untersuchung zu den „Internet facts 2013“ herausgearbeitet, welche Güter besonders gerne und häufig im Internet erworben werden.

Bücher und Bekleidung beliebte Güter für den Internetverkauf

An erster Stelle stehen hier Bücher. Fast 50% aller Bücher werden inzwischen auf dem Online-Markt erworben und verkauft. Auch Eintrittskarten und Tickets werden zu 38% im Internet veräußert. Dicht gefolgt sind diese von der Damenmode und Schuhen mit 31% sowie Herrenbekleidung mit 28%. Da die Serviceleistungen und die Beratung im Online-Handel stetig verbessert und optimiert wird, steigen auch die Käufe von elektronischen Geräten im Internet an. Denn grade bei teureren Gegenständen legt der Kunde Wert auf einen problemfreien Service, wie zum Beispiel dem Rückgaberecht, sollte etwas nicht in Ordnung sein, oder nicht seinen Erwartungen entsprechen. Nahrungsmittel oder andere verderbliche Güter werden noch immer vorzugsweise im Supermarkt oder Fachgeschäft besorgt, da hier die Ware vor dem Kauf betrachtet und vor Ort über den Erwerb entschieden werden kann.

Dank großer Konkurrenz billige Schnäppchen ergattern

Die gekauften Güter unterscheiden sich dabei von Frau zu Mann. Während bei Frauen hauptsächlich Bekleidung erworben wird, konsumieren die Männer eher Elektro-Artikel oder dessen Zubehör. Dadurch, dass der Internethandel immer mehr an Popularität gewinnt, steigt auch die Konkurrenz unter den Anbietern. Viele reagieren darauf mit speziellen Angeboten (zum Beispiel für Neukunden oder verbilligte Testkäufen) und Preissenkungen. Daher besteht für die Online-Shopper die Möglichkeit durch ein wenig Recherche und Geduld wahre Schnäppchen zu ergattern und eine Menge Geld zu sparen.

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *