Firmenwagen: Nutzen Sie die Vorteile

Der eigene Firmenwagen

Ein Audi als Firmenwagen

Viele Unternehmen bieten Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, einen Geschäftswagen zu nutzen. Mitarbeiter greifen hier dank kleiner Leasingraten und Steuervorteilen gerne zu. Was aber sind genau die Vorteile eines Geschäftswagens? Gibt es auch Nachteile?

Ein Geschäftswagen ist für viele Mitarbeiter ein Traum. Wer wünscht sich nicht, mit einem dunklen Luxusschlitten auf dem Parkplatz der Firma vorzufahren? Normalerweise erhalten Mitarbeiter einen Geschäftswagen, wenn sie viel unterwegs sind und beispielsweise Kunden bei Geschäftsterminen besuchen. Auch Geschäftsführer oder Vorstandsmitglieder erhalten meist einen Geschäftswagen.

Der Vorteil eines Firmenwagens ist offensichtlich: Der Mitarbeiter fährt ein tolles Auto zu günstigen Großkunden-Konditionen seines Arbeitgebers. Er selbst hätte beim Autoanbieter nicht so günstige Leasingraten aushandeln können. Außerdem entfällt im besten Falle bei einem Geschäftswagen die Lohnsteuer. Besonders attraktiv werden Geschäftswagen, wenn diese auch privat genutzt werden dürfen.

Achtung: Geschäftswagen hat auch Nachteile

So schön der Traum vom eigenen Geschäftswagen auch ist. Es gibt auch Nachteile, die Sie unbedingt berücksichtigen sollten, bevor Sie dem Dienstwagen zustimmen. Immerhin müssen Sie für Ihr Traumauto auf einen Teil Ihres Gehalts verzichten.
Vor allem bei der Privatnutzung sollten Sie aufpassen. Denn sobald Sie mit Ihrem Geschäftswagen private Fahrten unternehmen, wird das Finanzamt auf Sie aufmerksam werden. Dann fallen nämlich doch Steuern an. Überlegen Sie sich daher gut, ob sich ein Geschäftswagen für Sie wirklich lohnt.

Beachten Sie dies bei einem Geschäftswagen

Sollten Sie die Möglichkeit haben, einen Geschäftswagen zu fahren, dann sollten Sie vor Vertragsabschluss einige Dinge beachten. Klären Sie, ob der Dienstwagen nur geschäftlich benutzt werden darf, oder ob Sie ihn auch für private Zwecke verwenden dürfen. Eventuell gibt es bei privaten Fahrten Begrenzungen. Klären Sie dies mit Ihrem Arbeitgeber ab. Wann und wie müssen Sie den Wagen zurückgeben?

Die wichtigste Frage, die Sie sich bei der Übernahme eines Geschäftswagens stellen müssen ist die Frage nach der Versicherung. Wer zahlt die Schäden am Auto und wer übernimmt die Haftung, falls es zu einem Unfall kommt? Klären Sie auch ab, wie Sie den Geschäftswagen versteuern, wenn Sie ihn privat nutzen. Sie haben hier die Möglichkeit, ein Fahrtenbuch zu führen oder die 1%-Regelung zu nutzen. Hier müssen Sie ausrechnen, welche Möglichkeit die günstigere für Sie ist, je nachdem, wie oft Sie den Firmenwagen privat nutzen.

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *