Auch im Alter gut versorgt

Quelle: Rainer Sturm  / pixelio.de

Quelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Mittlerweile werden die Menschen wesentlich älter als früher und sollten sich daher früh genug Gedanken machen, wie es im Alter weitergehen soll. Aufgrund der Tatsache, dass immer mehr ältere Menschen im Alltag auf die Hilfe anderer angewiesen sind, sollten bereits früh genug finanzielle Vorkehrungen getroffen werden.

Eine oftmals kleine Rente macht es jedoch schwierig, die passende Pflegekraft zu finden, vor allem dann, wenn die Pflegedauer über einen langen Zeitraum von Nöten ist. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile die Möglichkeit, sich 24 Stunden durch eine polnische Pflegekraft helfen zu lassen.

Rund um die Uhr bestens versorgt

Bei einer 24 Stunden Pflege wohnen die polnischen Pflegekräfte bei der zu betreuenden Person, sodass sie sich zu jeder Zeit um die hilfebedürftige Person kümmern kann. Doch nicht nur die Hilfe bei der Grundpflege gehört zu den Aufgaben einer 24-Stunden-Pflege, sondern auch die Führung des Haushalts.

Selbstverständlich hilft sie auch bei der täglichen Körperpflege, beim Anziehen, Windelwechseln und auch die Begleitung zu Ärzten sowie Spaziergänge fallen in ihren Aufgabengebiet. Wichtig ist es jedoch, der polnischen Pflegekraft ein eigenes Zimmer zur Verfügung zu stellen und auch Kost und Logis gehören zu den Rahmenbedingungen.

Da die einzelnen Pflegekräfte ihren Wohnsitz und somit Familie und Freunde in Polen haben, möchten sie nach ca. zwei bis drei Monaten für einen befristeten Zeitraum in ihre Heimat. Für diesen Zeitraum wird eine neue Pflegekraft zur Verfügung gestellt und auch ein Wechsel ist jederzeit möglich. Der Arbeitsvertrag kann innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen gekündigt werden und passt sich somit stets den wechselnden Gegebenheiten an.

Vor allem für Menschen, die auf eine Dauerpflege angewiesen sind, jedoch nur finanziell begrenzte Möglichkeiten haben, ist die 24 stunden Pflege durch eine polnische Pflegekraft die ideale Alternative.

You may also like...

2 Responses

  1. Markus sagt:

    Sogar in der offiziellen Rentenberechnung der staatlichen Rente steht drin, dass jeder eine private Altersvorsorge machen sollte. Das Problem ist meiner Meinung nach nur, dass wer jetzt schon wenig Geld zur Verfügung hat, wie soll derjenige dann bitte für eine vernünftige Rente sparen?

  2. Vera sagt:

    Ich persönlich habe es auch mal für meine Mutter mit einer polnischen Pflegekraft versucht und siehe da meine Mutti war hellauf begeistert und wolle die Dame nach den abgesprochenen 5 Monaten garnicht nach Hause gehen lassen. Also das funktioniert, wenn es auch zwischen den Menschen stimmt. Das tolle war, dass die pflegekraft wirklich den ganzen Tag mit im Hause war, ich konnte ohne mir große Sorgen zu machen meinen Tagesablauf so planen, dass ich mich auch um den Rest der Familie kümmern konnte.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *