Bodenbeläge – die wirtschaftliche Perspektive

Rainer Sturm / pixelio.de

Jeder der ein Haus baut oder ein oder mehrere Zimmer renoviert fragt sich, was für einen Bodenbelag er dafür wählen soll. Die Auswahl ist groß. Von PVC über Laminat bis zum Teppich kann man alles in jeder Farbe, Form und beinahe Geschmacksrichtung erwerben. Doch was macht ökonomischen Sinn? Sicher ist auch nicht jeder Bodenbelag für jede Situation geeignet. Ein Teppich im Badezimmer ist doch eher unpassend, dennoch gibt es immer ein paar Alternativen. Diese möchte ich jetzt einmal vorstellen.

Das wichtigste zuerst: Wie hoch sind die Quadratmeterpreise?
Dafür habe ich ein paar Werte aus dem Internet zusammen getragen  und dabei Achtung (!) nicht den Mittelwert sondern den Modus genommen, also den Wert der gerundet am häufigsten vorgekommen ist.

PVC 20 €
Parkett 53 €
Laminat 23 €
Linoleum 40 €
Kork 40 €
Teppichboden 12 €
Fliesen 20 €

Im Detail:

PVC:
Polyvinylchlorid ist durch Hitze formbar und Wasser abweisend. Außerdem hat es nur einen durchschnittlichen Preis von 20 € und kostet fürs Verlegen 13 € pro QM. Damit ist er ein sehr günstiger Bodenbelag und auch in fast allen Situationen zu gebrauchen, der Nachteil ist, dass er nicht sehr gemütlich ist, aber dafür ist z.B. der Teppich eine günstige Alternative (s. unten).

Parkett:
Parkett ist die wohl teuerste und auch hochwertigste Art seinen Boden zu kleiden. Das hat seinen Preis. Die Dielen kosten 53 € pro QM und dazu noch 18 € fürs verlegen. Ebenso wie beim Laminat lässt sich das Verlegen jedoch auch von einem Bauherren der keine zwei linken Hände hat ohne Probleme selber machen. Der Vorteil ist, dass Parkett härter und stabiler ist als sein Cousin Laminat, allerdings nicht doppelt so stabil, sodass man hier wirklich für die Qualität eine Prämie bezahlt. 25 € sind zu bezahlen, wenn man die Dielen abschleifen lassen möchte. Günstiger als ein neuer Satz des Parketts aber noch über dem Laminatpreis.

Laminat:
Mit 23 € kostet es die Hälfte vom Parkett, braucht aber ebenso um die 20 € pro QM fürs verlegen. Wie schon beim Parkett erwähnt lassen sich diese Kosten auch sparen, wenn man will und die Zeit dafür hat.  Laminat ist sehr gemütlich und eignet sich für Wohnräume sehr gut. Es bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältniss an und ist deswegen zu empfehlen.

Linoleum:
Linoleum ist ein aus der Mode gekommener Belag, der deswegen einen bestattlichen Preis von 40 € aufweist. Aus meiner Sicht nicht zu rechtfertigen. Da sollte lieber auf andere Beläge zurückgegriffen werden, besonders wenn man 20 € für die Verlegung hinzurechnet.

Kork:
kork ist die Naturvariante vom Linoleum und lässt sich auch in verschiedenen Holzvarianten von Beschaffenheit und Farbe  lackieren, ähnlich wie Laminat. Da es ein reines Naturprodukt ist und dabei genau so viel kostet wie Linoleum ist es als Alternative zu empfehlen. Die Kosten sind zwar unwirtschaftlich, lassen sich aber rechtfertigen, wenn die Priorität auf einem sehr elastischen und warmen Bodenbelag liegt.

Teppichboden:
Dies ist wohl der günstigste Bodenbelag, sowohl vom Preis als auch von der Verlegung. Er eignet sich allerdings nur in sehr wenigen Räumen. Küche, Badezimmer, Keller und Waschräume sind ungeeignet, da Flüssigkeiten und Dreck sich nur schwer (d.h. nicht mit einem Mop) entfernen lassen. Davon abgesehen ein sehr geeignetes Material für Wohnzimmer und Schlafzimmer. Teppiche lassen sich auch in sehr, sehr günstig aber auch in sehr hochwertig erwerben, haben also ein sehr breites Spektrum, je nach Wunsch.

Fliesen:
Fliesen sind ideal wo Teppich versagt, da sie sehr leicht zu pflegen und zu reinigen sind (bei Kork, Laminat und Co. muss man mit Flüssigkeiten aufpassen). Jedoch ist der Verlegen für einen Leien nciht so einfach und sollte deswegen professionellen Händen anvertraut werden. Die 15 € sind gut investiert.

 Hier noch einmal als Zusammenfassung:

pro m² Preis Verlegen
PVC 20 € 13 €
Parkett 53 € 18 €
Laminat 23 € 20 €
Linoleum 40 € 20 €
Kork 40 € 20 €
Teppichboden 12 € 10 €
Fliesen 20 € 15 €

 

You may also like...

2 Responses

  1. Thomas sagt:

    Teppichboden war ja vor allem in den 80er groß in Mode. Der ist aber nicht nur schwer zu reinigen, sondern auch für Allergiker ein Problem. Von PVC würde ich ebenfalls absehen, weils billig aussieht und die Qualität meist schlecht ist. Aber es hängt natürlich auch davon ab, ob man zur Miete wohnt oder in den eigenen vier Wänden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *