5 Vorteile von ETF-Sparplänen als Geldanlage

© fotolia.com

ETFs, also Exchange Traded Funds, auf Deutsch börsengehandelter Indexfonds werden bei Anlegern zunehmend beliebter. Die Geldanlage für Privatanleger entfaltet sich zum Trend. Auf der ganzen Welt gibt es bereits mehr als 6000 verschiedene ETFs. 1500 davon sind an der Frankfurter Börse notiert. Hier folgen fünf Vorteile von ETFs, von denen du mit Sicherheit profitieren kannst.

Die Vorteile von ETFs

Neben niedrigen Gebühren und einer einfachen Handelbarkeit bieten die AktienIndexfonds, mit denen an der Börse gehandelt wird, jede Menge Vorteile. Die wichtigsten fünf folgen hier:

Vorteil 1: Niedrige Kosten

Exchange Traded Funds bieten eine übersichtliche Kostenstruktur und sind im Gegensatz zu anderen Investmentfonds sehr günstig. Ausgabeaufschläge beim Kauf fallen weg und auch die Verwaltungsgebühr ist vorteilhafterweise sehr gering. Beim Börsenhandel fallen nur Ordergebühren an, sowie der Spread. Im Durchschnitt kosten ETFs jedes Jahr nur 0,37 Prozent an Verwaltungskosten. Dadurch werden die Handelskosten auf ein Minimum reduziert.

Vorteil 2: Höhere Liquidität

Im Vergleich zu herkömmlichen Anlageformen haben ETFs eine höhere Liquidität. Bei beispielsweise Investmentfonds dauert es einige Zeit, bis der Erlös des Verkaufs im Depot gebucht ist. Dies liegt daran, dass ein Anteil an die Fondsgesellschaft zurück geht. Die Exchange Traded Funds jedoch werden über die Börse gehandelt ohne mitwirken der Fondsgesellschaft. Dies sorgt für eine hohe Liquidität. Somit ist es möglich jederzeit mit den ETF Produkten zu handeln und die Anteile zu verkaufen.

Vorteil 3: ETFs gelten als sicher

Der dritte wichtigste Vorteil ist, dass die ETF Einlagen als Sondervermögen gelten. Dies bedeutet, dass die Anlagen laut Gesetz von dem Vermögen der Fondsgesellschaft separiert werden. Somit bleiben diese auch bei einem eventuellen Insolvenzfall der Fondsgesellschaft erhalten und gehen nicht verloren. ETFs bieten den Vorteil absolut sicher zu sein.

Im Vergleich zu beispielsweise Zertifikaten können ETFs zwar an der Börse vorübergehend in den Minusbereich rutschen, aber bei einem Insolvenzfall besteht kein Risiko für eine Pleite der Bank oder der Fondsgesellschaft. Das Sondervermögen ist geschützt.

Vorteil 4: Gute Transparenz

Wird der ETF erworben, weiß der Anleger den Index des ETFs ganz genau, und auch aus was der ETF besteht ist transparent. Dies ist bei Investmentfonds anders, wo du oftmals nicht weisst in was du eigentlich investierst. Bei einem ETF ist transparent sichtbar, welche Aktien der ETF enthält und abbildet. Die Zusammensetzung im ETF gestaltet sich vorteilhafterweise in der Regel immer gleich und wird immer an den Index angepasst.

Vorteil 5: Vermögensaufbau

ETF-Sparpläne sind flexibel bieten den Vorteil, ein Vermögen aufbauen zu können, wenn du regelmäßig Geld zurücklegst. Alle Online-Broker bieten diese Sparpläne an, wenn du über ein Wertpapierdepot verfügst, welches du in der Regel bei den Direktbanken kostenlos bekommst. In weniger als zehn Minuten ist ein Sparplan erstellt.

Jeden Monat oder alle drei Monate wird die Sparrate, welche veränderbar ist oder auch ausgesetzt werden kann, in die ETFs investiert. Der ETF-Sparplan hat weder eine feste Laufzeit, noch bestimmte Kündigungsfristen.

Fazit

ETFs sind ein beliebtes Anlageprodukt, welches dank der vielen Vorteile auch zukünftig immer begehrter für Anleger wird. Der deutsche ETF-Markt ist im Vergleich zu den USA sehr klein und bietet somit ein riesiges Potential.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.