Investment: Ist Bernstein eine Alternative zu Gold?

© fotolia.com

© fotolia.com

Bernstein wird häufig auch „Gold des Meeres“ genannt, da es vorwiegend an den Küsten der Ostsee vorkommt. Es wird bereits seit vielen Jahren zu Schmuck verarbeitet. Und nun soll Bernstein sogar eine lohnenswerte Alternative zu Gold darstellen.

Ist Bernstein wertvoller als Gold?

Gold wurde immer schon als sehr wertvoll angesehen. Nun hat Bernstein in dieser Hinsicht aufgeholt und soll einen ähnlichen Wert haben wie das Edelmetall. Teilweise muss für Schmuckstücke sogar mehr bezahlt werden, wenn sie aus dem Mineral bestehen. Der Goldpreis liegt derzeit bei rund 35 Euro pro Gramm, für die gleiche Menge an Bernstein müssen dagegen circa 60 Euro bezahlt werden.

Sehr hochwertige Exemplare können sogar noch deutlich mehr kosten. Allerdings wird die Menge eines Materials sehr häufig zunächst mit dem Auge und anhand dessen Größe eingeschätzt. Ist Bernstein auch noch teurer als Gold, wenn das Volumen betrachtet wird?

Der äußerliche Eindruck?

Um das Volumen beurteilen zu können, wird das spezifische Gewicht benötigt. Ein Kubikzentimeter Bernstein wiegt zwischen 1,05 und 1,09 Gramm. Gold ist mit 19,3 Gramm deutlich schwerer. Somit wird also klar, dass die oben aufgestellte Annahme nicht bestätigt werden kann. Denn anhand des optischen Eindruckes ist Gold sehr viel teurer als Bernstein (zehn Mal).

Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede haben die beiden Materialien?

Die beiden Materialien unterscheiden sich in vielen Punkten. Gold ist ein Edelmetall und ein einzelnes chemisches Element (Aurum), während Bernstein ein Mineral ist, das aus mehreren chemischen Elementen besteht (Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Schwefel). Aus diesem Grund haben zwei Steine auch nie die exakt gleiche Zusammensetzung. Dennoch kann eine ungefähre Summenformeln angegeben werden: C10H16O+(H2S).

Was sind die Vor- und Nachteile von Bernstein gegenüber Gold?

Zunächst einmal ist Bernstein brennbar und ein sehr guter Isolator, wodurch er sich durch Reiben elektrostatisch auflädt. Das Edelmetall ist dagegen feuerfest und ein sehr guter Stromleiter. Zudem kann Bernstein auf Salzwasser schwimmen, während Gold in diesem untergeht. Dennoch gibt es zwischen den beiden Materialien auch einige Gemeinsamkeiten.

Bernstein wie auch Gold sind unmagnetisch und weisen ungefähr die gleiche Härte auf. Zudem lassen sich beide Materialien zu Schmuck verarbeiten und haben eine ähnliche Färbung. Aus diesem Grund wird Bernstein auch als „Gold des Meeres“ bezeichnet.

Fazit

Somit wird also klar, dass beide Materialien ihre Vor- und Nachteile haben. Welches der beiden nun wertvoller ist, hängt davon ab, ob die jeweilige Menge oder aber das spezifische Gewicht bewertet wird.

You may also like...

1 Response

  1. Super Beitrag. Darauf muss man erst einmal kommen. Werde mir es überlegen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *