Forex Trading – strategische Möglichkeiten für den Einstieg

© pixabay.com

© pixabay.com

Experten des Forex Trading empfehlen für den Einstieg in den Währungshandel ein strategisches Vorgehen. Dieses ist keine Garantie für gute Rendite, kann die Gewinnaussichten allerdings verbessern. Dennoch müssen Anleger den Markt gut im Auge behalten, um Risiken rechtzeitig einzuschätzen.

Analyse zum Erarbeiten einer Strategie beim Forex Trading

Die Kursschwankungen an der Börse folgen langfristig verschiedenen Trends. Dazwischen sind Überraschungen nicht ausgeschlossen. Erst durch gründlichen Vergleich entsteht eine sinnvolle Strategie für das geplante Forex Trading. Diese Strategie übernimmt am besten ein Experte, also ein Broker mit der nötigen Erfahrung der Währungsbewegungen. Bestenfalls führt die richtige Strategie zu einem finanziellen Vorteil auf dem Markt. Schlimmstenfalls entfaltet sie überhaupt keine Wirkung.

Dennoch ist der Einstieg in das Forex Trading ohne Strategie mit unberechenbaren Risiken verbunden. Das Risiko zu minimieren und die Erfolgsaussichten zu verbessern gelingt mit diesen strategischen Varianten für Privatanleger und gewerbliche Investoren am besten:

Analyse in mehreren Schritten

Bei der Fundamentaldatenanalyse wird der Echtpreis, also ein angemessener Wertpapierpreis ermittelt. Dieser ergibt sich aus wirtschaftlichen Zusammenhängen, die im ökonomischen Umfeld von aktienführenden Unternehmen entstehen. Zunächst wird der Börsenkurs bei dieser Strategie nicht bewertet.

Nun wird durch eine technische Analyse der Kurs verglichen, und zwar rückwirkend mit möglichst günstigen Kauf- und Verkaufspunkten. Aus beiden Analysen ergibt sich eine Prognose, die für das Forex Trading hilfreich sein kann. Zwar ist eine sichere Vorausschau auch hier nicht möglich, aber deutlich gewinnversprechender als ohne analytische Vorarbeit.

Dividende im Forex Trading nutzen

Vor der Ausschüttung von Dividenden haben manche Aktien einen höheren Einstiegspreis. Strategisch kaufen Anleger jetzt dennoch solche Aktien und vertrauen darauf, dass bei der Dividendenausschüttung ein ansprechender Gewinn über dem Einstiegspreis entsteht. Sogleich nach der Ausschüttung wird die Aktie wieder verkauft.

Eine andere Strategie ist Dividendenstripping. Forex Trader, die bereits Aktien besitzen, verkaufen diese vor der Ausschüttung und nutzen den jetzt höheren Aktienkurs. Sogleich nach der Ausschüttung wird die Aktie wieder gekauft, und zwar zu einem deutlich günstigeren Preis. Ausführlicher ist diese Strategie bei forexbroker.de erklärt.

Strategie der Trendfolge

Bei derzeit steigendem Aktienkurs vermutet der Forex Trader bei der Trendfolgestrategie, dass sich der Trend noch für eine Weile fortsetzt. Einsteiger können jetzt zu einem noch akzeptablen Preis Aktien kaufen und die Aufwärtskurve verfolgen. Riskant ist es dabei, wenn der Punkt der besten Kursentwicklung verpasst wird oder der Trend genau beim Kauf abbricht.

Um Trendfolgen möglichst sicher zu verfolgen, müssen wirtschaftliche Ereignisse am besten global gut beobachtet werden. Denn nichts lässt Kurse schneller wegbrechen als ein Bericht über Firmenschwierigkeiten oder länderbegrenzte Kriegszeiten oder Missernten mit Folgen für die verarbeitenden Betriebe.

Fazit

Forex Trading ist eine gute Möglichkeit, Gewinne zu erwirtschaften. Je nach Strategie lohnt sich der An- und Verkauf in kurzer Zeit oder das langfristige Halten von Aktien. Dennoch muss sich jeder Einsteiger das Risiko eines Wertverlustes stets vor Augen halten. Mit Hilfe analytischer Beobachtung lässt es sich aber minimieren.

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *