Münzen sammeln als Form der Kapitalanlage

© fotolia.com

© fotolia.com

Münzen werden seit Einführung der ersten Münzprägung von Menschen aus unterschiedlichen Gründen gesammelt. Hauptgrund ist die Hoffnung auf einen steigenden Materialwert. Die Sammelleidenschaft für Münzen wird allerdings auch von Fälschern gern als deren unseriöse Form einer Kapitalanlage genutzt.

Thematische Münzprägungen

Prägeanstalten nehmen für ihre unterschiedlich hohen Auflagen von bestimmten Münzen stets ein Thema zur Motivvorlage. Bei den bisherigen Fünf-Euro-Münzen waren dies 2016 „Planet Erde“ und ist 2017 bis 2021 „Klimazonen der Erde“. Generell kommen als Münzmotive auch

  • Tierportraits
  • Epochen der Weltgeschichte oder
  • FAO-Münzen (Thema Ernährung und Landwirtschaft)
  • Große Anlässe, z. B. Olympia oder Fußball-WM

vor. Darüber hinaus werden Münzen aus Steingut oder Bimetallen gesammelt und zu verschiedenen Währungen eigene Sammler- und/oder Kursmünzen geprägt. Durchaus wecken auch bestimmte Fehlprägungen einer Auflage die Sammlerleidenschaft. Je nachdem, wie viele solche Sonderheiten in Umlauf sind, steigt der Wert mancher Münzen immer weiter an. Andere, sehr umfassend erscheinende Auflagen bleiben während ihrer Kursgültigkeit wertstabil und werden erst nach Währungsumstellungen attraktiv.

Es kann aber auch vorkommen, dass der Materialwert aufgrund sinkender Weltmarktpreise geringer wird. Zum Zeitpunkt der Anschaffung kann dies jedoch selbst von Experten nicht eingeschätzt werden. Eventuell macht auch diese Ungewissheit Münzen als Kapitalanlage so attraktiv. Denn wenn alles gut läuft, eignen sich Münzsammlungen durchaus als stattliches Erbe, welches den Nachkommen unter guten Umständen mehr einbringt, als es die Vererbenden einst gekostet hat.

Suptropische Zone als Thema der neuesten Fünf-Euro-Münzausgabe

Die Fünf-Euro-Münze wird jährlich mit wechselnden Themen in den deutschen Prägeanstalten Berlin, München, Hamburg, Karlsruhe und Stuttgart hergestellt. Pro Jahr lässt sich die jeweilige Münze durch einen farbigen Ring unterscheiden. Beim aktuellen Thema der 5 Euro Münze 2018 „Subtropische Zone“ ist der Ring orangefarben. Jede Prägestätte produziert eine eigene Version der Münze, um sich später im Kapitalwert voneinander zu unterscheiden.

Beliebt sind die Münzen im Fünfer-Set. Darin ist von jeder Prägeanstalt je eine Fünf-Euro-Münze „Subtropische Zone“ enthalten. Trotz einer Auflage von 250.000 Stück in Spiegelglanz und 2 Millionen Stück in Normalprägung war die Vorgängerprägung „Planet Erde“ direkt am Ausgabetag ausverkauft. Das bedeutete für die Käufer eine schnelle Wertsteigerung. Entsprechend hoch ist bereits jetzt das Interesse an der Folgeedition. Ob diese den Kurssprung ebenso steil nach oben schafft, lässt sich nur vermuten.

Fälscher im Prägegeschäft von Kurs- und Gedenkmünzen

Fälscher schaffen es immer wieder, wenigstens einen Teil ihrer Massen-Nachprägungen in Umlauf zu bringen. Sammler, die auf solche meist schlechten Nachahmungen hereinfallen, zahlen teilweise viel Geld für etwas, das sich beim späteren Versuch des Weiterverkaufs als wertlos herausstellt. Vor allem kleine und seltene Editionen sowie stark nachgefragte Auflagen stehen im Fokus der Fälscher.

Ab 1800 wurden vor allem in China richtige Massengeschäfte mit vermeintlichen Wertmünzen betrieben. Allerdings hat der Markt der Münzprägungen auf diese unseriösen Machenschaften reagiert. Teure Einzelstücke werden stets mit einem Expertengutachten gehandelt. Sammler selbst können unter Umständen schlechte Fälschungen an

  • Randverschiebungen und unterschiedlich scharfen Randseiten,
  • tiefen Kratzern auf dem Prägebild,
  • einem zu leichten Münzgewicht,
  • einer magnetischen Eigenschaft oder
  • einem zu kleinen Durchmesser

erkennen. Allerdings kann nur ein wirklich geschultes Auge solche Unterschiede ausmachen. Einsteigern in das Geschäft mit Sonder- und Gedenkmünzen ist stets das Expertengutachten als Schutz vor einem Wertverlust zu empfehlen.

Fazit

Die Fünf-Euro-Münze mit dem Prägethema „Subtropische Zone“ wird 2018 von allen fünf deutschen Prägeanstalten ausgegeben. Sie ist Teil einer ganzen Prägeserie zum Überbegriff „Klimazonen der Erde“. Typisch für die 2018er Prägung ist ein orangefarbener Ring im Unterschied zur Vorjahresausgabe mit rotem Ring. Generell sammeln die meisten Menschen Münzen als Kapitalanlage. Eine Wertsteigerung ist vor allem langfristig wahrscheinlich, bei manchen Münzprägungen schon am Ausgabetag.

You may also like...

1 Response

  1. Jonas sagt:

    Interessante Anlagetechnik. Sollte mich noh weiter informieren was meine alte sammlung so wert ist

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *