Das Internet und die liebe Not mit Fachkräften

© pixabay.com

© pixabay.com

Das World Wide Web wächst in einem Tempo, wie dies beim klassischen Städtebau schlichtweg utopisch wäre. Dementsprechend wächst auch der Bedarf an Fachkräften, die Seiten erstellen und gut sichtbar im Internet präsentieren. Aber während am Anfang der Entwicklung auch Quereinsteiger gute SEO Erfolge verbuchten, ist aufgrund zunehmenden Konkurrenzdrucks nun der Schrei nach IT-Fachkräften laut. Eine Lösung wartet direkt online auf beide Seiten des Bedarfs. Partnerprogramme helfen überregional beim Schaffen der richtigen Verbindung.

IT-Branche weiter im starken Bedarfstrend

Derzeit existieren fünf große IT-Berufe als Ausbildungs- und Arbeitschance:

* Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung installieren unternehmensspezifische Software und entwickeln zusätzlich bedarfsabhängig eigene Programme.
* Fachinformatiker für Systemintegration planen, installieren, konfigurieren und warten betriebliche oder private Netzwerke, teils von komplexer Struktur der Hard- und Software.
* IT-Systemelektroniker installieren Netzwerke komplett, also sowohl die Hardware als auch die Software.
* IT-Systemkaufleute installieren kundenspezifische Systeme und sind im Bereich der Kundenschulung für die später eigenständige Bedienung zuständig.
* Informatikkaufleute planen und installieren, analysieren und kalkulieren selbst umfassende IT-Projekte in Industrie und Handwerk.

Fachkräfte mit einer dieser Ausbildungen sind häufig erfolgreich als Webdesigner, Webentwickler und SEO Spezialisten (SEO = Suchmaschinenoptimierung) tätig. Vor allem sie sind im Bedarfstrend Mangelware. Das liegt an der mehrjährigen nötigen Ausbildung, die mit der derzeit explosionsartigen Entwicklung von virtuellen Netzwerken, Onlinepräsenzen und neuen Internettechnologien noch nicht Schritt hält.

Virtuelle Vernetzung digitaler Dienstleister

Vielfach ist es auch so, dass die dringend gesuchten Fachkräfte selbst auf der Suche nach neuen Herausforderungen an scheinbar geringem Bedarf verzweifeln. Trotz eigener, fundierter Kenntnisse und Interneterfahrung fehlt häufig eine zweckmäßige, bezahlbare Kontaktbörse, um Auftraggeber und Kunden online zusammenzubringen. Lösbar ist dieses Problem über das Marketingwerkzeug Affiliate Network.

Dabei handelt es sich um Partnerprogramme, die gegen eine geringe Erfolgsprovision beiden Seiten des IT-Bedarfs als Plattform zur Verfügung stehen. Freiberufliche Web- und IT-Dienstleister finden dort Projektausschreibungen, auf die sie ihren Preis bieten können. Der Auftraggeber sucht sich nach Preis und Leistung sodann den für ihn optimalen Anbieter aus. Auch Dienstleister untereinander, Auftraggeber untereinander und Projektbegleiter finden über solche Möglichkeiten überregional deutlich einfacher zusammen.

Affliliate als überregionale Chance für IT- und Web-Freiberufler

Das Prinzip von Partnerprogrammen (Affiliate) ist im E-Commerce längst gängiges Marketingwerkzeug. Onlineshops leben und wachsen über Empfehlungen von anderen Seiten. Für die Vernetzung bieten sie Provisionen an. Diese sind für den Affiliate Nutznießer nur ein Teil der Portokasse, für die Empfehler im Internet ein angenehmes finanzielles Extra für einen geringen Aufwand.

IT- und Web-Freiberufler können sich bei intensiver Nutzung von Affiliate Netzwerken ebenso neue Arbeitsfelder aufbauen, wie Onlineshops dadurch bekannter werden. Insgesamt gehört das Zusammenspiel aus Empfehlung und Suche längst zu den Basics, um im Internet virtuelle Grenzen zu überwinden und im richtigen Leben somit beruflich erfolgreicher zu agieren.

Fazit

Affiliate Networking ist eine günstige Chance, freiberufliche Fachkräfte der IT- und Webbranche mit potenziellen Auftraggebern in Kontakt zu bringen. Der finanzielle Aufwand an Provisionen macht sich durch bessere Auftragslage wieder wett. Die Auftraggeber finden dadurch leichter qualifizierte Dienstleister für ihre virtuellen Projekte.

You may also like...

1 Response

  1. Mani sagt:

    Ich kenne die Probleme. Viele Leute ohne Berufserfahrung mit einer teils zu spezifischen Ausübung der eigenen Tätigkeit. Vorallem bei uns in der Startup-Welt brauchen wir Leute die vielschichtig denken können und die eigenen Fähigkeit permanent erweitern. Jedoch klappt das alles nicht wenn schon die Bascis fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.