Fernstudium als Karrieresprung oder als persönliche Erfüllung

© pixabay.com

© pixabay.com

Erwachsene wählen überwiegend für berufliche Karriereziele den Spagat eines Fernstudiums neben der alltäglichen Arbeit. Allerdings sind Studienangebote inzwischen so flexibel ausgerichtet und bezahlbar, dass auch private Interessenten die Chance nutzen, um beispielsweise Sprachen aus purer Neugier zu erlernen oder sich kreativen Studienzielen zu widmen.

Weiterbildung mit einem Fernstudium – für Unternehmen und Privatstudenten

Die berufliche Weiterbildung, die von Unternehmen angeboten wird, bietet den Teilnehmenden einige Möglichkeiten zur Verbesserung der innerbetrieblichen Karrierechancen. Gerne sehen es Vorgesetzte ebenso, wenn ein Mitarbeiter in Eigeninitiative ein Fernstudium aufnimmt und somit seine Qualifikation über die unternehmerischen Möglichkeiten hinaus verbessert. Häufig werden Studenten aus der eigenen Belegschaft finanziell und mit Freistunden beim Erreichen wichtiger Abschlüsse auf diesem Weg unterstützt.

Karriereförderlich kann sich auch eine direkte Absprache über Studienziele auswirken, die speziell für dieses Unternehmen lohnenswert sind. Privatstudenten finden beim Fernstudien immer öfter Möglichkeiten der Selbstverwirklichung, zum Beispiel durch sprachliche Fortbildung oder das Erlernen eines kreativen Berufs.

Berufsbegleitendes Fernstudium vor Beginn sorgfältig auswählen

Ist das Studienziel klar, dann sollte für das angestrebte Fernstudium ein möglichst renommiertes Institut gewählt werden. Ein solches mit großer Studientradition auf dem zweiten Bildungsweg ist die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD). Natürlich eignen sich auch jüngere und weniger Bekannte Fern-Universitäten, sofern hier diese Kriterien zu finden sind:

  • Permanente, persönliche Betreuung ab Studienbeginn durch einen persönlichen Ansprechpartner am Institut
  • Nicht möglichst viele, sondern möglichst staatlich anerkannte und intensiv qualifizierende Studiengänge im Angebot
  • Flexible Zeiten für die einzelnen Studienabschnitte und möglichst berufsfreundliche Zahlungsmodalitäten
  • Sinnvolle Verknüpfung realer Lerneinheiten mit virtuellen Konzepten des Kommunizierens, Lernens und Informierens
  • Individuelle Beratungsmöglichkeiten zu einer möglichen Förderung durch Staat oder Unternehmen bei einem Fernstudium

Die richtige Fernuniversität kann bei guter Qualität zum persönlichen Studienbegleiter auf sehr hohem Niveau werden. Zu modernen Zeiten der Smartphones und des Internets gehört zu den Qualitätskriterien nach Möglichkeit auch eine mobile Version der Online-Uni, auf welche Studenten selbst während Fahrtzeiten und unabhängig von einem festgelegten Standort unkompliziert zugreifen können.

Fazit

Ein berufsbegleitendes oder privates Fernstudium kann die Karriere fördern und ermöglicht Menschen, sich in ihren persönlichen Interessen zu verwirklichen. Die optimale Fern-Universität geht so individuell wie möglich auf die Studienziele der Interessenten ein, informiert über Fördermöglichkeiten und ist so flexibel wie das Leben der Studierenen.

You may also like...

5 Responses

  1. Jahn sagt:

    Man sollte meinen, dass einem ein nebenberufliches Studium in der Karriere voran bringt. Ich habe in meinem Umfeld jedoch mehrfach erlebt, dass die gewünschte Beförderung ausblieb. Der Job, der dann nach dem Firmenwechsel angetreten wurde hätte man wohl meist auch ohne das zusätzliche Studium bekommen.

    Meine Empfehlung ist daher, wenn man diesen Schritt geht und sich auf diese stressige Zeit einlässt, dann sollte man sich wirklich ein Studienthema suchen, dass einen auch selbst zumindest ein Stück weit erfüllt.

  2. Max Kranz sagt:

    Ich halte es auch für durchaus interessant, sich mit einem Fernstudium weiter zu bilden. Es sollte der Karriere auf jeden Fall zu etwas Schwung verhelfen.

  3. Stefan sagt:

    Entscheidend ist, dass das Studium zum bisherigen Berufsleben oder Studierendenleben passt. Wirtschaftsingenieurwesen, wie es auf wiin-online.de beschrieben ist, kann so eine interessante Weiterentwicklung für BWL’er und für Ingenieure sein.

  4. Bei der Wahl des Fernstudiums sollte man entweder darauf achten, dass es einem in seinem aktuellen Job wirklich weiterbringt, wenn dieser Job einen begeistert… Oder aber, dass es das ist was man wirklich will. So kann man sich, während der „normale“ Job weiterläuft die Basis für eine Veränderung schaffen. Beruflich habe ich häufig mit Menschen zu tun, die sich für ein Fernstudium als Karrieresprung entschieden haben. Leider sind hier viele nicht mit dem ganzen Herzen dabei und absolvieren das Studium primär aufgrund beruflichen oder sozialen Drucks. Wenn das der Fall ist, wird das Fernstudium häufig zu einer großen Belastung.

  5. Tobias sagt:

    Viele Nutzen auch ein Fernstudium, um aus ihrem alten Umfeld heraus zu kommen und in einer neuen Branche Fuss zu fassen. Was bei einem Fernstudium mit Präsenzanteil auch noch der Vorteil ist, das Netzwerken mit Gleichgesinnten. Wer mehrere Jahre nebenberuflich ein Studium stäämt zeigt auch seien Belastungsfähigkeit.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *