Marketing für Unternehmen – alle Medien offline und online nutzen

© pixabay.com

© pixabay.com

Lokale Bekanntheit gemäß dem klassischen Prinzip der „Mundpropaganda“ genügt zu Internetzeiten nicht mehr für einen erfolgreichen Marktauftritt. Werbeagenturen helfen Unternehmen dabei, aus einer Geschäftsidee eine erfolgreiche Marketingstrategie zu entwickeln. Erst durch diese überregionale, virtuelle Kampagnenarbeit wird „Tante Emma“ bekannt genug, um von Kunden in ihrem Laden gefunden zu werden.

Aufmerksamkeit ist der erste Schritt zu erfolgreichem Marketing

Mit der Form der Werbemöglichkeiten hat sich auch die Notwendigkeit der Werbung seit den Zeiten der simplen, sichtbaren und lokalen Schaufensterwerbung verändert. Natürlich bleiben Schilder und Wegweiser weiterhin wichtig, damit Kunden den Weg zu einem Anbieter finden. Aber die werbebedingte Begrenzung der Sichtbarkeit existiert seit Entwicklung des Internets nicht mehr.

Denn wer heute nach einer Ware oder Dienstleistung sucht, verlässt das Haus nur noch selten. Ein Unternehmen, das bei solchem Suchverhalten gefunden sein möchte, muss umdenken. Bevor jetzt ein Kunde die klassische Schaufensterwerbung sieht, erfährt er möglichst umfassend im Internet von der Existenz dieses oder jenes Verkäufers, und zwar grenzenlos.

Werbepartner statt teurer Eigenexperimente

Messen, Flyer, Broschüren und Beschilderungen waren und sind davon ein wichtiger, aber inzwischen weniger bedeutsamer Anteil der Werbung. Allerdings bleiben Eigenexperimente mancher Unternehmen, als was sie starten: Zufallstreffer und eher fehlinvestierte Zeit und Personalressourcen. Virtuelles Marketing hat den Stellenwert einer Zeitungsanzeige, aber mit einer enorm größeren Reichweite.

Das veränderte Werbeverhalten hat auch die Werbepartner verändert, zum Beispiel das Dienstleistungsspektrum bei credia communications, einer Werbeagentur in Bonn. Dort werden nicht nur Marketingstrategien entwickelt, sondern gleich im eigenen Netzwerk mit Messebau, Druckerei und anderen Partnern umgesetzt. Diese komplexe Zusammenarbeit spart Zeit – und Zeit ist es vor allem, die beim virtuellen Marketing wichtig für den Erfolg einer Kampagne ist.

Von Tante Emmas Schaufensterwerbung zum erfolgreichen Internetmarketing

Zum unverzichtbaren Marketing für Unternehmen gehört als Grundlage eine Webseite, die bedürfnisgerecht programmiert und designt ist und die wichtigsten Keys für das geplante Online-Marketing bereits enthält. Genutzt werden müssen ergänzend alle Mittel der verfügbaren Markenkommunikation. Nur so wird ein Unternehmensname zu einer Marke, die überregional wiedererkannt und akzeptiert wird.

Schließlich entsteht hieraus mit professioneller Begleitung durch Werbeagenturen ein Corporate Design, das sich durch die Produktgestaltung zieht und sich über alle Marketingmittel fortsetzt. Das Ende der Werbestange ist wieder das reale Angebot. Tante Emma muss auch weiterhin und trotz veränderter Werbestrategien ihren Laden kundenfreundlich gestalten.

Denn wenn die überregionale Bekanntheit Kunden hereinführt, bleiben diese nur, wenn sie die Strategie in der Einrichtung des tatsächlichen Unternehmens wiedererkennen.

You may also like...

1 Response

  1. Frank sagt:

    Interessanter Artikel, das Internet ist halt die Zukunft und der Tante Ema Laden kann da Leider nicht mehr mithalten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *