Der Nutzen eines Tagesgeldkontos in Verbindung mit Girokonto

Mehr Geld in der Tasche haben Quelle: RainerSturm  / pixelio.de

Mehr Geld in der Tasche haben
Quelle: RainerSturm / pixelio.de

Im alltäglichen Leben ist die Nutzung von einem „normalen“ Girokonto sehr wichtig. Ohne dieses wäre es äußerst schwierig, das monatliche Gehalt zu bekommen oder generell seine Kosten über das Konto zu verwalten. Das eigentliche Girokonto ist allerdings oftmals mit dem Nachteil versehen, dass das vorhandene Guthaben nicht verzinst wird. Bei einem kleineren Betrag kann dies wahrscheinlich jeder Kontoinhaber verkraften. Sobald es allerdings um hohe Summen geht, die sich über die Monate oder gar Jahre ansammeln, sollte ein ergänzendes Konto vorhanden sein, auf dem das Guthaben verzinst wird.

Tagesgeldkonto als gute Alternative

Das Tagesgeldkonto ist mit dem Girokonto verknüpft. Dies hat den klaren Vorteil, dass je nach Wunsch ein bestimmter Betrag von dem Girokonto auf das Tagesgeldkonto überwiesen werden kann. Die Höhe der Zinsen ist in dem Fall von Bank zu Bank verschieden. Allerdings bringt das Tagesgeldkonto einen weiteren Vorteile mit sich. Schließlich wird das vorhandene Guthaben nicht eingefroren, sondern kann je nach Wunsch direkt wieder ausbezahlt werden. Somit kann der Kontoinhaber zwischen den beiden Konten regelmäßig ein – und auch wieder ausbezahlen. Je nachdem, für welchen Zweck er sein Geld angelegt hat.

Mittlerweile ist bei jeder Eröffnung von einem Girokonto das Tagesgeldkonto direkt mit inbegriffen. Dieses wird von den Banken völlig kostenlos angeboten und kann von dem Kontoinhaber je nach Wunsch genutzt werden. Sollte es nicht genutzt werden, kommen keine weiteren Kosten auf einen zu.

 Klare Vorteile

Die Vorteile liegen hierbei klar auf der Hand.

  1.  hohe Zinsen bei jedem Betrag
  2. über das Guthaben kann jederzeit verfügt werden
  3. gute und einfache Kombination mit Girokonto möglich

Bei vielen Geldanlagen besteht mittlerweile das Problem, dass das eigene Vermögen auf eine bestimmte Zeit gebunden ist. Bei einem Tagesgeldkonto ist dies eben nicht der Fall. Aufgrund dessen handelt es sich hierbei um eine sehr gute Alternative und Sparanlage, die ordentlich verzinst wird. Im Gegensatz zu einem normalen Sparbuch, kann dort jeder sein Geld anlegen und ansparen.

 

 

You may also like...

2 Responses

  1. Sebastian sagt:

    „Sobald es allerdings um hohe Summen geht, die sich über die Monate oder gar Jahre ansammeln“ – solch hohe Summen sind auf einem Tagesgeldkonto nicht richtig aufgehoben.
    „hohe Zinsen bei jedem Betrag“ – Tagesgeldkonten mit mehr als 1% Zinssatz sind heute schon extrem selten. 0,05% sind dagegen eher realistisch. Für fiktive 100.000 Euro würden also gerade mal 50 Euro pro Jahre an Zinsen anfallen. Das deckt noch nicht mal den Wertverlust durch Inflation.
    Ein Tagesgeldkonto ist praktisch, um Geld zu parken, aus Zinssicht ist es kontraproduktiv.

  2. Hat mir sehr weitergeholfen der Artikel. Was haltet ihr von Festgeldkonten?
    Wäre da auch interessiert..

    macht weiter so,

    LG,
    Erika

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *