Den Ausbildungsplatz im Internet suchen

Quelle: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Quelle: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Den für sich passenden Ausbildungsplatz zu finden ist einfacher gesagt als getan. Während sich viele Betroffene bei der Arbeitsagentur einschreiben und sich über eingehende und passende Plätze informieren lassen, schauen wiederrum andere Personen in der Zeitung nach Jobanzeigen.

Zusätzlich gibt es firmeninterne Ausschreibungen und Ausbildungsplätze, an die man über Kontakte heran kommt. Die jedoch größte Auswahl an unterschiedlichen Ausbildungsplätzen bekommen Interessenten im Internet geboten. Kein Wunder, denn zahlreiche Jobbörsen bieten Unternehmen die Möglichkeit, durch kostenlose Inserate den passenden Mitarbeiter bzw. einen qualifizierten Auszubildenden in verschiedenen Berufsklassen zu finden.

Ortsspezifisch suchen

Wer zum Beispiel in Augsburg einen Ausbildungsplatz finden möchte und somit ortsgebunden ist, kann die passende Ausbildungsstelle mit Hilfe von einem passenden Portal in der Regel wesentlich schneller finden. Vor allem für Ausbildungssuchende, welche nicht aus der Heimatstadt wegziehen möchten oder durch den Wohnsitz bei den Eltern Kosten einsparen wollen, ist die Ausbildung am aktuellen Wohnort von Vorteil.

Durch die vorherige Einstellung des Wohnortes und durch die maximal gewünschte Entfernung werden die einzelnen Ausschreibungen schon im Vorfeld sortiert. Dank der einzelnen Portale können Interessenten nun direkten Kontakt zum Unternehmen aufnehmen und die Bewerbungsunterlagen per Mail oder Post versenden. Damit keine freien Ausbildungsplätze, welche neu eingestellt wurden, verpasst werden, bekommen Suchende ebenfalls die Möglichkeit geboten, sich durch einen kostenlosen E-Mai-Service informieren zu lassen.

Bewerbungen schreiben – so geht’s

Wer die passende Ausbildungsstelle gefunden hat, sollte sich schnellstmöglich auf diese bewerben. Statistiken zeigen, dass auf eine Stellenausschreibung mehrere Bewerbungen kommen, sodass die eigene Bewerbung positiv überzeugen muss. Neben dem Suchen nach den einzelnen freien Ausbildungsplätzen sollten sich Bewerber also ebenfalls darüber informieren, wie genau eine heutige Bewerbung aufgebaut sein sollte. In diesem Bereich wird nicht nur das perfekte Anschreiben genauestens unter die Lupe genommen, sondern auch der Lebenslauf detailliert erklärt. Zusätzlich erhalten Bewerber nützliche Tipps und Tricks rund um das Thema „Wie bewerbe ich mich auf eine Azubistelle?“.

Damit die eigene Bewerbung bei den Unternehmen auf Begeisterung stößt, ist es wichtig, dass diese vollständig ist. Neben dem richtig strukturierten Anschreiben sowie dem Lebenslauf, muss eine ordentliche Bewerbung ebenfalls Ausbildungsnachweise sowie Abschlusszeugnisse enthalten. Urkunden, Zertifikate über Sprach- und Computerkurse wirken ebenfalls positiv und auch die Bescheinigungen über ehrenamtliche Tätigkeiten können ausschlaggebend für den Zuschlag für die Ausbildungsstelle sein.

Klar ist also, dass Jobbörsen nicht nur zur Ausbildungssuche perfekt geeignet sind, sondern auch bei der Erstellung der Bewerbung hilfreich sein können.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.